Gamestop - Spielehändler könnte im Februar aufgekauft werden

Wie Wall Street Journal berichtet, steht der Spiele-Einzelhändler Gamestop kurz vor der Übernahme. Derzeit sollen zwei Unternehmen an einem Kauf interessiert sein, namentlich die Investment-Firmen Sycamore Partners und Apollo Global Management.

Es könne es schon im Februar 2019 zu einer offiziellen Verlautbarung bezüglich eines Deals kommen, Anfragen von der Spiele-Website Gamespot.com ließen alle drei Firmen jedoch unbeantwortet.

Diese Firmen zeigen Interesse an Gamestop

Sycamore: Dieses Unternehmen ist eine US-amerikanische Private-Equity-Gesellschaft, operiert also mit außerbörslichem Eigenkapital. Laut offizieller Website arbeitet Sycamore mit »rund 10 Milliarden Dollar an Vermögenswerten«. Zu den Firmen, an denen Sycamore beteiligt ist, zählt der Designer-Schuhhändler Kurt Geiger.

Apollo: Diese Firma ist ebenfalls eine US-amerikanische Private-Equity-Gesellschaft, allerdings mit dem Schwerpunkt auf besonders riskanten oder ins Straucheln geratenen Unternehmen. Seit Gründung 1990 investierte Apollo rund 15 Milliarden in verschiedene Branchen, unter anderem zählt der Whirlpool-Hersteller Jacuzzi zu den Firmen im Besitz.


Gamestar - Gamestop - Spielehändler könnte im Februar aufgekauft werden