Beiträge von <- Warlord ->

    Klar ein provokative Frage.


    Aber


    Ich spiele zwar nicht überfliege aber täglich div. Foren zum Thema und mir fällt auf das es auf allen Plattformen seid Tagen schon immer mehr abflacht, was Beiträge und Co. angeht. Selbst ein Artikel der Gamestar hat nach 1 Tag gerade mal 5 Kommentare! Das waren in der Vergangenheit in ein paar Stundeen fast immer 100.

    In Fan Foren das gleiche, überall findet man fast nichts zum Spiel, außer Modding? Ist es echt schon so das man nur noch drüber reden kann wie man am Spiel dreht? Dann kann ich Ubisoft Mainz verstehen das sie es nur dulden, aber nicht unterstüzen wollen. Man findet aber auch gerade im Ubi Forum nichts was von Interssse wäre außer hunderte von Bug Meldungen, Bilder vom Spiel, Taktiken, Tipps......nichts dergleichen........imposante Hafenanlagen, epische Seeschlachten, wie Angekündigt.......nichts.......warum?


    Geht es nur mir so?

    Aktuell kommt es mir so vor als ob Anno 1800 schneller versinkt wie Anno 2205? Auch wenn Ubisoft nun seid ein paar Tagen versucht im Forum aktiv zu sein, mehr wie: Wir geben es an die Entwickler weiter kommt meist aber nicht.....Der Patch am 5 Juni denke ich wird für viele der Endgültige Schlussstrich sein....denn erwartet ja nicht das da was super tolles kommt......da werden Grund Bugs beseitigt das wars. Selbst der Plaza Boden, in 5 Sekunden zurück ins Spiel gebracht wird Wochen benötigen bis Ubisoft ihn zurück bringt, war im Thread dazu zu lesen....


    Wir werden die schmerzlich vermissten Plaza Tiles in Zukunft in einer verbesserten Form zurückbringen. Sobald es soweit ist, geben wir Euch weitere Informationen über die genaue Natur der Verbesserung der Tiles. Wir können Euch noch kein genaues Datum nennen aber halten die Community über Neuigkeiten auf dem Laufenden.


    traurig sowas.....

    Kann mal einer so nett sein und den Mod für die Insel (Neue Welt) mal für das neue Mod System hochladen ?

    schreib mal dazu DaLexy an der hat den gemacht, würde aber auf den Patch warten am 5 Juni wer weiß was sie da wieder alles verändern, auch wenn das Tool unabhängig ist.


    Oder aber poweruser987 fragt ihn ob er das in seinem Namen hier machen darf.


    So das der Mod Entwickler auch entsprechend erwähnt und genannt wird.

    Ich Frage mich immer noch wie man das ohne RDA Explorer, in Erfahren bringen würde......nämlich gar nicht.


    Sprich hier hat Ubi vollkommen versagt indem es dem Spieler dazu Null Infos gibt.


    Nu mal ehrlich ich würde eher 100 mal F9 machen für die Phiole, statt so ein bebau die Insel reis ab die Insel oder lad 100 mal das Save level 10 Inseln auf iund lade es neu........das hat mit spielen nichts mehr zu tun.... Das Item System ist der letzte Rotz in Anno 1800, achja und in der Form auch erst quasi zu Release rein gekommen, es war mal anders.....

    Ganz einfach:


    Bei Ubisoft Bluebyte Mainz arbeitet jetzt nur noch ein Rumpfteam quasi, diese stellen die DLC fertig welche im Laufe der Anno Entwicklung schon längst ebenfalls entwickelt wurden, zwar eher am Rande aber sie wurden entwickelt. Nur so ist die Zeitspanne: innerhalb eines Jahres, überhaupt zu halten.


    Ein noch wesentlich kleineres Team, bearbeitet Bugs, daher fallen viele durchs Raster da sie als "unwichtig" eingestuft werden.


    Der große Rest der Firma arbeitet an anderen Titeln nun und ein Teil schon am nächsten Anno.


    Daher viel Hoffunug auf Anno 1800 ohne Bugs würde ich mir nicht machen.

    Laut Annoverse Discord gibt es nächste Woche Infos zu Patch 3 rechnet dann nochmal 14 Tage drauf bis er kommt.


    .....


    Ich persönliche rechne mit nichts großem, der Fokus liegt auf DLC und nicht auf Bugs, nur was nutzen DLC wenn das Gerüst morsch ist.....

    A7_Anarchist_Header-1.png

    Devblog: Anarchie für Alle

    VERÖFFENTLICHT 24. MAI 2019 durch BASTIAN THUN

    Der Klassenkampf des 19. Jahrhundert war eine Auseinandersetzung zwischen Kapital und Arbeit; dem nach Profit gierendem Geldadel und dem vom Wunsch nach Gleichberechtigung und Lebensqualität beflügeltem arbeitenden Volk. Um die Ketten der Obrigkeit zu sprengen, organisierten sich viele in Gewerkschaften und öffneten sich für neue Ideen, welche eine humanere und moderne Evolution der Gesellschaft anstrebten. Manche dieser Visionen einer besseren Welt waren jedoch radikaler als Andere, verbreitet durch Unruhestifter, welche mit einer Zunge schärfer als ein Schwert gesegnet waren…


    Dr. Hugo Mercier, der berüchtigte Anarchist, ist der neueste Zuwachs für die vielfältige Besetzung an Nichtspielercharakteren in Anno 1800. Während rücksichtslose Räuberbarone wie Malching oder visionäre Architekten wie Gasparov ihre beeindruckenden Metropolen auf dem Rücken des einfachen Volkes errichteten, ist der Anarchist ein wahrer Mann des Volkes mit dem Ziel, die Menschheit von der kapitalistischen Unterdrückung zu befreien.

    Zumindest ist dies die Geschichte, die er jedem freudig unterbreitet, der Interesse an seinem Manifest demonstriert.


    Heute geben wir Euch nicht nur einen Einblick in sein Wesen, sondern auch die neuen Spielmechaniken, mit dem der neue Inhalt Anno 1800 bereichern wird. Zum Abschluss gibt es dann einen Ausblick auf die Veröffentlichung sowie eine Auflistung der genauen Inhalte des Anarchisten.


    Wenn Gedanken Sprache verderben können, kann Sprache auch den Gedanken verderben.

    Anders als die anderen Nichtspielercharakteren in Anno 1800 beugt sich Hugo Mercier nicht den Regeln des Kapitalismus und eben diese politische Überzeugung spiegelt sich auch in seinem Gameplay wieder. Während er, wie andere Nichtspielercharaktere und Spieler, den grundlegenden Spielregeln wie zum Beispiel der Abhängigkeit von Warenproduktion folgt, unterscheiden sich seine Inseln zu denen der Konkurrenz auf drastische Weise. Eine der wohl auffälligsten Einschnitte durch seine selbst ausgerufene Bewegung gegen den Kapitalismus ist es, dass es Investoren gänzlich untersagt ist einen Fuß auf seine Inseln zu setzen, was seinen Fortschritt auf das Level der Ingenieure begrenzt.


    Weiterhin vertritt er durchaus unkonventionelle Ansichten über Geld und Religion, weswegen Ihr nicht erwarten solltet, auf Kirchen oder Banken in seinem Imperium zu treffen. Selbiges gilt für Tourismus. Denn während Mercier jeden neuen Gläubigen seiner Bewegung mit offenen Armen empfängt, stößt ihn die Idee von Horden von selbstgefälligen Touristen in seiner Stadt ab.


    Anno1800_AnarchistDLC_Tower_Protest-1-1024x576.png


    Bei diesen Restriktionen wundert Ihr Euch sicherlich, wie Dr. Mercier es schafft seine Bürger bei der Stange zu halten? Für den Visionär sind es jedoch nicht mehr als kleine Hindernisse, die durch den Einsatz von ein wenig gut gemeinter Propaganda aus dem Weg geräumt werden können.


    Die Inseln des Anarchisten sind ein ganz besonderer Anblick, denn die Dächer und Wände der Häuser sind mit Bannern, Flaggen und Plakaten ausgestattet, um seinen Bürgern die Liebe zu seiner Philosophie näherzubringen. Aber er gibt sich nicht einfach mit der Präsenz von Plakaten zufrieden.


    Um seine Gefolgschaft im Geiste zu berühren, konstruiert er mit Megaphonen ausgerüstete Türme, welche Aufnahmen von seinen Lehren zum Volk trägt. Natürlich dürft Ihr Euch dazu eingeladen fühlen, seinen Lehren selbst zuzuhören, ob Ihr seine politischen Ansichten nun teilt oder nicht.


    Die Revolution frisst ihre Kinder


    Allerdings können sich nicht alle seiner Bürger mit den Lehren des Anarchisten vereinbaren, was uns zu unserem neuen Abtrünnigen Feature bringt. Umso fester Dr. Mercier seinen eisernen Griff um sein Reich festzieht, wird der Moment kommen, an dem sich teile seiner Gefolgschaft dafür entscheiden könnten, nach Auswegen aus dem als gescheitert angesehenen Experiment zu suchen. Wenn diese Abtrünnigen in Eurem Hafen ankommen, werdet Ihr eine Queste erhalten, mit der Ihr sie in Eurem Imperium willkommen heißen könnt. Solltet Ihr diese akzeptieren, werden sie durch Geschenke wie Items oder Geld ihrer Dankbarkeit Ausdruck verleihen.


    Geduld hat seine Grenzen und ab einem bestimmten Punkt wird Mercier nicht mehr so einfach hinnehmen, dass Ihr seine Abtrünnigen Bürger bei Euch aufnehmt. Hierzu entsendet er seien Agenten, treue Krieger im Kampf seine Philosophie zu verbreiten, um Unruhe in Eurer Bevölkerung anzustiften. Eine Situation die Ihr nicht auf die einfache Schulter nehmen solltet, denn anfängliche Unruhen können sich schnell zu einer wahren Feuersbrunst entwickelt, welche droht, Eure Insel in Anarchie ersticken zu lassen. Diese Forderungen dieser aufgebrachten Bürger werden hierbei durch einen neuen Typ Quest dargestellt. Hierbei werdet Ihr vor die Wahl gestellt, entweder ihren Forderungen klein beizugeben oder Euch den (manchmal grimmen) Konsequenzen zu stellen, wie zum Beispiel dem Ausbrechen von Feuern oder einem wütenden Mob. Mit den Abtrünnigen umzugehen erfordert von Spielern einen Balanceakt um die Vorteile durch die Belohnungen aber auch die Gefahren der sich ausbreitenden Anarchie abzuwägen. Gerade Anno Veteranen werden sich vielleicht an die Bettler aus dem Klassiker Anno 1404 erinnert fühlen.


    Anno1800_AnarchistDLC_Flags-1-1024x576.jpg


    Freund oder Feind?

    Natürlich sind die Abtrünnigen nicht die einzige neue Mechanik, durch die Spieler mit dem Anarchisten interagieren können. Dr. Hugo Mercier, seines Zeichens übrigens ein mittelschwerer Kontrahent mit zwei Sternen, wird dem Spieler eine Reihe an Questen anbieten, durch welche seine Hintergrundgeschichte und seine Überzeugung genauer beleuchtet wird.


    Als Teil davon wird er Euch beizeiten damit beauftragen, seine neuen Propaganda Artikel in Eurer Zeitung abzudrucken. Seine Werke kosten keinerlei Einfluss und bringen außerdem sehr starken Buffs wie allerdings auch einen zu unterschätzenden Nachteil.


    Ein weiterer Unterschied zu den anderen Charakteren ist, wie bereitwillig er Handel eingeht. Es ist nicht nur recht einfach mit Ihm ein Handelsabkommen zu schließen, er wird außerdem spezielle Items anbieten, welche normalerweise für Charaktere wie Madame Kahina reserviert sind. Durch den Anarchisten DLC wird der Pool an Items außerdem durch interessante neue Items bereichert, wie zum Beispiel Seeminen, welche weiterhin etwas über die eher defensive Natur des Doktors verrät.


    Der Anarchist Inhalt und Game Update 3 sind für den 5. Juni geplant. Die ausführlichen Notes (Inklusive Bugfixes und andere Verbesserungen) zu Game Update 3 werden wir in der nächsten Woche mit Euch teilen.

    Der Inhalt wird für alle Besitzer der Digital Deluxe und der Pionier Edition verfügbar sein. Solltet Ihr die Standardversion besitzen, könnt Ihr das Spiel nicht nur auf die Digital Deluxe Edition aufwerten um Zugang zum Anarchisten erhalten, sondern erhaltet dabei auch noch das digitale Artbook, den digitalen Soundtrack und vier einzigartige Firmenlogos.


    Der Anarchist im Überblick


    – Ein neuer mittelschwerer Nichtspielercharakter: Dr. Hugo Mercier, der Anarchist

    – Neues Abtrünnigen System um Spieler auf Trab zu halten

    – Über 50 neue Quests

    – Über 50 neue Items

    – Das Portrait und Logo des Anarchisten für Euer Spielprofil

    – 5 neue herausfordernde Erfolge

    – 2 neue Ornamente für Eure Stadt, welche Ihr über den Ubisoft Club freischalten könnt



    Anno1800_AnarchistDLC_Character_Bio_German-1024x576.png

    Wünsche dir viel Spaß in WoW!

    Ich hab euch meine Auszeit gebraucht von Anno nach dem Release von 2205. Kann dich gut verstehen. Vielleicht dürfen wir dich ja irgendwann mal wieder im Annoversum begrüßen; mich würde das zumindest freuen.


    Genieße deine Auszeit, man hört sich!

    Ich denke eher nein. Ich bin atm der Meinung solange Ex BB Anno macht wird es nur schlimmer, statt besser, ich habe spiele gespielt von Indy Entwicklern die hatten in der Alph weniger Bugs wie Anno im Release. Viele gute Ideen aber am Ende so umgesetzt das einem übel wird, lieblos unüberlegt......

    Ich habe nicht mal mehr den Uplay Launcher auf dem PC geschweige denn irgend ein Anno. Es gibt atm so viele gute Ersatz in der Spielewelt und Grafik allein macht noch kein Spiel.


    Ich denke sogar das Siedler 2019 am Ende auch nur ne Seifenblase ist.....

    Ich habe nun den Nick Annothek offiziell abgelegt, denn es trifft nicht mehr zu.


    Ein Alter Bekannter ist zurück :) <- Warlord -> auch mal bekannt als Lord_of_War, Warlord war der erste Char in der WoW Beta damals ein Tauren Druide.


    das ganze wird in den nächsten Tagen dann überall da wo es wichtig erscheint stattfinden. Avatar wurde auch schon entsprechend geändert, es kommt immer mal die Zeit wo man die Vergangenheit wieder beleben sollte, dies wurde heute nun getan und die Gegenwart zu grabe getragen. Daher R.I.P. Annothek die Zeit ist gekommen.


    Gründe dafür?

    zum einen stehe ich nicht meht hinter der Marke Anno, das sieht jeder anders das ist klar , aber für mich hat Anno mit 1800 nun den Tiefpunkt erreicht. Nicht vom Inhalt her, der scheint recht gut zu sein, aber das drum herum die Umsetzung etc. das ist einfach nur noch peinlich für einen Millionen Betrieb wie Ubisoft. Man schaue sich nur um im I-Net, wenn man es ganz eng sieht ist Anno 1800 derzeit hinter Anno 2205 was Kritik etc. angeht und das zu Recht.

    Dazu bin ich persönlich schwer enttäuscht von Ubisoft nach all den vielen Tests der letzten 2 Jahre um dann das Produkt zu sehen das dabei rausgekommen ist.


    Am 27.08 kommt ein Spiel das echtes back to the roots bringt, dazu eins der Spiele die ich mitunter neben Anno am längsten und am erfolgreichstem spiele. Ich habe heute nun eine gute Gilde für WoW Classic gefunden und es gibt genug zu tun im Vorfeld.


    Bis dahin - Lok'Tar Ogar!

    :( Österreichische Medien zitieren aus einer E-Mail, die seine Familie verschickt hatte:


    "In tiefer Trauer geben wir bekannt, dass unser geliebter Niki am Montag, den 20.05.2019, im Kreise seiner Familie
    friedlich entschlafen ist. Seine einzigartigen Erfolge als Sportler und Unternehmer sind und bleiben unvergesslich.


    Sein unermüdlicher Tatendrang, seine Geradlinigkeit und sein Mut bleiben Vorbild und Maßstab für uns alle. Abseits der Öffentlichkeit war er ein liebevoller und fürsorgender Ehemann, Vater und Großvater. Er wird uns sehr fehlen", steht in der E-Mail, die mit Familie Lauda unterzeichnet ist.

    Im August vergangenen Jahres war ihm eine neue Lunge transplantiert worden, wonach das Krankenhaus mitteilte, dass die Operation erfolgreich verlief. Grund für den Eingriff war offenbar eine Spätfolge seines schweren Unfalls vor 40 Jahren. Im Januar diesen Jahres musst er sich wegen einer Grippe stationär im Krankenhaus behandeln lassen.

    Süddeutsche Zeitung - Niki Lauda ist tot