Projekt Arme alte Welt

  • Mal so ein kleiner Zwischenbericht zu meinem Projekt, wo der eine oder andere mal hier oder da Kleinigkeiten lesen konnte. Muss aber eingestehen, dass ich das Projekt ohne Patch2 nicht angefangen hätte, und mit 3.0 leider etwas aufgebohrt wurde in Sachen Items, aber auch so bleibt es noch eine spannende Kiste. Alles ohne Mods und doppeltem Boden.,....


    Ausgangspunkt ist die Karte 1404.xml von Annothek mit derzeit 3.1.

    Ergo ohne KI, Piraten der Versuch in der alten Welt etwas auf die Füsse zu stellen.

    Da es keine Expeditionen geben darf = soll ja spannend bleiben und damit weiterer Bezugsquellen für Items versagt sind, ist es trotz 3.0 noch halbwegs eine kleine Herausforderung.

    Ob im Zuge weitere Patches eingepflegt werden, muss nach Bekanntgabe der offiziellen Patchnotes entschieden werden. Wobei ich aber zur Sicherheit ein Backup der aktuellen Dateien machen werde und notgedrungen am PC den Internetstecker ziehe, bis sich zeigt, dass keine weitere versteckte Giesskanne daherkommt.


    Derzeitige Stand, die WA ist fertig und wenn mal nicht in den Luxushütten gestreikt wird, stehen mir real etwas mehr als 10000 Investoren zum Würfeln in der WA zur Verfügung. K.A., warum BB den Investoren das Lesen der Zeitung beigebracht hat^^.

    Derzeitige Prob ist die Lösung der Frage, welche Waren in der WA benötigt werden und wie man diese substituiert, um an bestimmte Kistenreihen gezielt ranzukommen.

    Ziel ist, ein Save am Ende zu haben, was ohne Usereingriffe über mehrere Stunden mit den normalen Schwankungen in der Einwohnerstatistik stabil läuft.


    Und für euch hiermit die Preisfrage, welche Ware wird den Endausbau limitieren?

  • Was hast du dir für den "Endausbau" vorgestellt konkret?

    Max. Investoren?

    Max. Einwohner allgemein unabhängig von der Stufe?


    Sonst meine Gedanken zur Limitierung: wenn du alle Items bekommst, welche du haben möchtest (du hast zwar keine Expedition zur Verfügung, aber Tourismus - also definitiv möglich) => gar kein Warenlimit; das einzige Limit ist Platz.

    Ohne alle Items wird es wohl Zink sein, schätze ich mal - ohne Zink nix los.


    Bei dem Projekt mit dem Patch 3.1 kann man sehr viel "Blödsinn" machen, um viele Einwohner rauszukitzeln. Ich verfolge es hier gerne weiterhin mit und bin gespannt was du so zusammenbringst und uns zeigen kannst.

    War die letzten Tage beim Überlegen ob mich nicht doch eine Herausforderung in Anno 1800 reizt um nochmal ein Spiel zu starten...


    ...leider komme ich immer wieder zum selben Schluss: Patch 3.1 hat einfach so viel kaputt gemacht für uns Rekordbauer und Spieler, welche eine Herausforderung wollen. Solange BB nicht mindestens die Zeitungsbuffs aus Patch 3.1 wieder rückgängig macht greife ich Anno 1800 wahrscheinlich nicht mehr an bis zum nächsten großen DLC + Patch.


    Bis zu 69% reduzierter Warenverbrauch durch Zeitung / bzw. 58% permanent reduzierter Verbrauch ohne Aufstände ist mir einfach zu krass - das ist unrealistisch; es passt nichts mehr zusammen was das Balancing betrifft.

  • Betreff der Zeitungen, deren Effekt dürfte im Lategame bei mehrstündiger Testphase auch in einem auf Maximum getrimmten Lager per Kontoranbau sich durch fallende Pegel (omg mit was für ein Wort assoziere ich diese krottenhafte nicht aussagefähige Balkenanzeige^^) sich bemerkbar machen und irgendwann dann zum Game over führt.

    Welche Augenblicksergebnisse möglich sind, damit die Allgemeinheit geblendet die Augen schliest, wissen wir hier zur Genüge. Heisst für mich, im Laufe der Entwicklung die Erkenntnisse von schlechten Zeitungsmeldungen umzusetzen, dass deren negative Wirkung beherrschbar bleibt - glaub zur CB hatten wir mal eine entsprechende Diskussion zu öffentlichen Gebäuden.


    Und ob Zink der Knackpunkt ist? Wir werden sehen.


    Ziel ist erstmal das Maximum an möglichen Investoren zu ermitteln. Problem is ja, dass man niemals eine Vollversorgung realisieren kann und ab einem bestimmten Unterversorgungsgrad jede Hütte sich gnadenlos zu Ruinen verwandelt. Hier eine gesunde Balance zu finden, dürfte des Hauptproblem sein.


    Und dass dauert seine Zeit - also nicht nervös werden, sollte hier nix neues stehen. Denn dann klappt es z.B. nicht, die erforderlichen gelben Items in der benötigten Anzahl "aufzutreiben".

  • kurze Frage zu deinem interessanten Projekt wie habdhabst du das mit der Pelzkleidung? Es gibt ja die nette Kostümdesignerin. Aber kann man diese mit Handwerkernschon bekommen? Ich gebe zu ich habe versucht das mittels Asset.xml herauszufinden bin aber noch nicht soweit alles zu verstehen. Publication Level und so sind noch eine Hürde bei der mir die Referenz fehlt.


    Ich konnte besagte Dame nämlich erst ab Ingenieuren bei Eli im Kontor erwürfeln.

  • Besagte Dame kann man auf verschiedenen Wegen bekommen. In einem anderen Profil in der Releaseversion bekam ich sie durch einen Handwerkerquest. Deswegen ja auch der Versuch vor Patch3 es auf dieselbe Art zu probieren - irgendwann entnervt nach zig provozierten Handwerkerquests das Projekt vertagt- es wollte mir nicht gelingen, egal ob ich da zuvor in bestimmten Zeiten manuell speicherte oder andere Tricks probierte.

    Und mit Patch3 gabs die Dame beim ersten Einkauf bei Eli, und um mich noch zu ärgern, danach gleich als Besucher.

    Gibt aber noch andere Knackpunkte - jedenfalls warte ich im Öffi auf den Theard, wo nach mehr Output der NPC geschrien wird^^. Die Diskussionen zu Eisen, Zink deuten darauf hin. Nur weil man nicht in der Lage ist, die Items passens zu nutzen.

    Glaub alles kann man eh nicht in Anno nicht verstehen. Manchmal habe ich das Gefühl, dass das, was man in Anno haben will, mit Sicherheit nicht kommt. Erinnere nur an unsere Versuche in 2205, die Sektoreigenschaften passend zu nutzen.

  • Ich finde toll was du dir als Projekt vorgenommen hast. Das zeichnet dich als Hardcore Fan aus nur was die Leute (BB) jetzt so an Kosmetik und und Vereinfachung (Fehlerbehebung wäre mir wichtiger) einbauen verstehe ich nach langer und teilweise auch guter Entwicklung nicht mehr. Da wird doch mit jedem patch nur verschlimmbessert.

  • Hardcore? - eher ein Fall für den Herrn im weissen Kittel^^


    So mal ein kleiner Zwischenbericht.

    Thema Bilanzaufbesserung - jeder Besucher, der weder gravierende Produktionssteigerungsraten noch irgendeine Substitutionsware bereitstellt, wurde gnadenlos bei Eli verkauft inkl. viel in seinem - leider recht unvollkommenen Itempool - gewürfelt.

    Thema Besucher - eine Insel ausgeguckt, die Dank Wiesl Taktik auf nun 7800 Pkt. Attraktivität gwepusht wurde. Und genau danach kam mit dem ersten Dampfer Madame Ellise daher. Ab 6500 Pkt. nur noch rote bzw. gelbe Items auf dieser Insel bekommen.

    Meine Investoren-Siedlung auf der Startinsel sorgte fleissig per gezielter Kistenwürfelei für die Items, die es bei Eli nicht gibt.

    Dank des derzeitigen Bugs wurde ohne ein einzigsten Investor auf der Nachbarinsel eine zweite Weltausstellung gebaut und das Kistenöffnen geht nun dort mit derzeit 14k Investoren weiter. Und bisher reciht für Messing das aus, was Eli an Erz verkauft. Bei Blake werden kleinere Mengen an Uhren, Nähmaschinen und Grammophone eingekauft. Letztere aber erstmal vorrangin für die WA.


    Plan ist, die Startinsel mit ihrem Öl vorrangig mit Produktionen vollzubauen und ausloten, wieviel Öl man per Zusatzoutput von dieser Insel dann zu einer anderen exportiert werden kann, um dort dann die nötigen Kraftwerke und für Investoren/oder Produktionen zu bauen.


    Übtigens gibt es mit ca. 10k Invest den ersten Engpass einer Grundware zu überbrücken. Und wen die Zeitung nerven sollte, meine anfänglichen Probleme mit streikenden Investoren lösten sich in Wohlgefallen auf - einfach die Zeitung links liegen lassen, egal was der Schreiberling da an Mangelwirtschaft schreibt.


    Bisheriges Fazit - die bunten Sprüche aus der Union, man muss nicht in die neue Welt expandieren, sind garantiert nicht für Annoanfänger gedacht, die würden hier einen Heldentod sterben. Schon das Sammeln der Substitutionsitems ist eine reine Geduldsfrage.


    Hier noch paar Bilder:

  • Klasse was du hier präsentierst - weiter so!

    Solche Projekte sind Balsam für die Community - interessante Projekte motivieren und halten die Community am Leben!


    Hab mir gestern am Ende doch noch den Patch 3.1 gezogen und ein neues Spielchen gestartet. Der Patch macht vieles "angenehmer"/leichter. Bin gerade beim ausloten, ob ich nicht doch noch ein neues "kleines" Projekt starten soll.


    Hab kurz bevor ich aufgehört habe Anno 1800 zu spielen und mich auf Reddit zum Patch geäußert habe eine Antwort von einem Redditor erhalten, welche mich ein wenig zum Nachdenken gebracht hat... warum nicht selbst die Schwierigkeit des Ganzen erhöhen?

    Habe mir über diese Antwort ein paar Gedanken gemacht die letzten Tage... 1 Mio EW bauen auf einer großen leichten Karte mit optimalen Bedingungen kann ja mit Patch 3.1 so gut wie jeder, die Zeit dafür aufwendet, aber was passiert und wie viel kommt am Ende raus wenn man die Startbedingungen "etwas" erschwert? Vielleicht mehr dazu in den nächsten Tagen ;-)

  • Ich weiß auch ehrlich nicht warum das euch so demotiviert, ihr spielt doch zu eurem Vergnügen. Hieß es da nicht mal in einer früheren Diskussion, Items wie Brammen, gesockelt im Rathaus die einfach nur bestimmte Bedürfnisse komplett befriedigen hätten nix mehr mit reeller Versorgung zu tun? Wo ist der Unterschied bei der Zeitung?

    Warum nicht einfach Propaganda = Böse?


    Hier wird nicht manipuliert und schon gar nicht durch Verbrauchsartikel. Jede schlechte Nachricht ist hinzunehmen.


    Macht doch eure eigenen Regeln für einen Wettbewerb.

  • Ich fummle immer noch an meinem ersten Spiel rum. Wenn es in der Tat mit 3.1. so einfach ist 1 Mio EW auf die Karte zu knallen, dann mal los. So recht verstehe ich auch nicht warum das so "doof" sein soll. Letztendlich verbringt man ja Zeit mit einem Spiel, nicht mehr und nicht weniger. Das (auch von mir) hochgelobte 1404 war letztendlich,wenn man ehrlich ist, auch durch seine "Exploits" für den Rekordbau wirklich interessant. Hätte da jeder Lust gehabt die Items alle mehrfach zu erwürfeln statt sie zu duplizieren? Dann das Felder einsparen durch überlappende Norias oder das Aktivieren eines vierten Items in einem Kontor ....

    Was sich an 1800 bestimmt nicht mehr ändert ist, dass es bezüglich der Items ein Glücksspiel bleibt und es in keinster Weise ein Strategiespiel ist. Denn so viel Zeit rein zu stecken um die ganzen Items (auch mehrfach) zu farmen kann ja kein Ernst gemeintes Spielelement sein. Hier grenzt es ja fast an Wahnsinn ein neues Spiel zu starten. Da warte ich lieber erst mal bis keine neuen Inhalte mehr kommen und damit dann auch keine gravierenden Eingriffe mehr in die Spielmechaniken.

    Vielleicht kann man bis dahin auch EINEN SPIELSTAND EINFACH NUR Ü B E R S C H R E I B E N, denn das ist eine der "Kleinigkeiten" die mir dermaßen auf den Zeiger gehen. Wer dafür verantwortlich ist sollte sich aus mangelnder Liebe an seiner Arbeit mal als Erster seine Kündigung abholen.

    Man könnte auch ganz einfach von der Endlosspiel-Problematik ein wenig ablenken indem man mal ein Szenarienpaket raushaut. DAS gehört in so ein Spiel:winken:


    Achtarm : Sorry, dass ich das hier rein geschreibselt habe. Ich respektiere Leute sehr, die die Fahne hochhalten und Möglichkeiten aufzeigen, wie man das Spiel interessanter gestalten könnte.

  • Keine Panik, Projekt lebt noch^^.

    Zwischenfazit - Solche Vorhaben leben und sterben an folgenden Kriterien:

    1. Ein legendäres Items ist Plicht - Joseph Beaumont, denn dessen Zigarren gehören zu den Grundbedürfnissen.

    Weitere Grundbedürfnis ist Schokolade, lässt sich mit der Tortenkünstlerin ersetzen inkl. ständiger Verkauf der Brotüberproduktion bei den NPC`s.

    Da Öl eine Mangelware ist, muss in vielen Handelszentren mit Madame Angela Meg gegengesteuert werden. Was dann nur noch 2 freie Slots für Produktionssteigerungen erlaubt.


    Und somit artet alles zu einen Geduldspiel aus, da leider die beiden Legendären Mangelware sind. Derzeitiger Stand Level 51 und 22,5k stabil bleibende Investoren (z.Z. klemmt noch die Schokoladenversorgung). Das Kaffee gesperrt sein muss, dürfte klar sein, da dieser alleine den Ingenieuren zur Verfügung stehen muss, damit diese aufgelevelt werden können.

    Sektproduktionsflächen, hauptsächlich die immense Traubenproduktion lässt sich mit Madame Aristelia Bataille kompensieren, womit Platz für weitere Getreidefelder und Pelztierhütten vorhanden sind.

    Als dritten Legendären schwebt mir der Pietro Jonah Proud im Rathaus vor, welcher dann das Bankhats und das Clubhaus ersetzen könnte. Leider ist mit der Herr noch nicht erschienen. Wer mir hier Tips zum gezielten Farmen geben könnte, hilft mir ungemein weiter.

    Z.Z. ist keine Wagenproduktion angedacht, sowie die Bereitstellung von Waren zur Zufriedenheitssteigerung, da Geld eh nicht das Problem darstellt, eher für Schmuck der Herr Manching, welcher neben Gold auch den Ölengpass etwas entschärft.

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 20
    Maximale Dateigröße: 250 MB
    Erlaubte Dateiendungen: APC, JPG, a7s, bmp, career, cfg, csv, dds, exe, foundation, gam, gif, hss, jpeg, jpg, lua, m4a, map, mp3, ogg, pdf, pkm, png, rar, rda, rdu, save, smk, sww, szs, txt, wav, webp, xlsx, xml, zip