Bevölkerungspyramide

  • Hallo zusammen,


    mittlerweile gibts ja mehrere Bedarfsrechner online, aber wenn ihr euch auch mal gefragt habt, wie man da die nötige Arbeitskraft mit einrechnet - nun, dann geht es euch wie mir.

    Also hab ich mal ein Tool geschrieben, um stabile Bevölkerungspyramiden zu berechnen, d.h. es sind alle Bedürfnisse erfüllt und alle Betriebe haben genug Arbeiter.

    Man gibt ein Ziel vor, z.B. 1000 Investoren-Häuser, und das Tool fügt so lange Bevölkerung und Produktion hinzu, bis die Pyramide stabil ist.


    Fragen, Anregungen, immer her damit! :)

    Code

    Code auf Github

    Annahmen

    • Alle Grundbedürfnisse werden zu 100% erfüllt, sprich alle Häuser sind voll
    • Keine Luxuswaren
    • Keine Items
    • Kohle kommt aus Bergwerken

    Beispiele

    Alle Bevölkerungszahlen in Anzahl Häusern.

    Die Produktionswerten sind in Anzahl Betriebe, die diese Ware herstellen.

    1. Beispiel: Ziel 1000 Investorenhäuser

    stabile Bevölkerungspyramide:

    1000 Investoren

    508 Ingenieure

    684 Handwerker

    719 Arbeiter

    789 Bauern

    999 Obreros

    767 Jornaleros


    Insgesamt 140.760 Einwohner

    Durchschnitt 25,75 Einwohner pro Haus


    Produktion:

    2. Beispiel: Ziel 1000 Ingenieurshäuser

    stabile Bevölkerungspyramide:

    1000 Ingenieure

    744 Handwerker

    644 Arbeiter

    750 Bauern

    206 Obreros

    267 Jornaleros


    Insgesamt 89.490 Einwohner

    Durchschnitt 24,78 Einwohner pro Haus


    Produktion:


    Bemerkenswertes

    • Investoren und Obreros braucht man ziemlich genau 1 zu 1, in Häusern (Absicht?)
    • Investoren brauchen fast 4x so viele Südländer wie Ingenieure
    • Auf Investoren zu gehen bringt im Schnitt nur 1 Einwohner mehr pro Haus, im Vergleich zu Ingenieuren
  • Würdest du das eventuell Ausführlicher Auflisten, statt nur den Spoiler ?


    Mich würde interessieren, wie viele Ketten man so typisch brauch. Und ich meine da nur Rohe Ketten, mit Items usw. reduziert man ja eindeutig die Menge an Betrieben. Mir erscheint auch die Menge an Sekt/Zigarren usw sehr hoch, ich hatte in der Kampagne nicht so ein hohen Verbrauch dieser Güter: Bier,Rum, Schnaps, Brillen, Pelzmäntel, Kleidung, Brot, Wurst sind bei mir aktuell die Sachen die bedeutend auffallen im Verbrauch.

  • Eine Übersicht an Ketten wäre für mich Wünschenswert. Ich meine die Seite zeigt einen was man machen muss insgesamt. Aber da mir persönlich die Info fehlt, welche Werte genau produziert und verbraucht werden ist es für mich aktuell nen gräueln genau zu planen okay ich brauch bei 1000 Investoren genau xyz an Ketten, bei Items reduziert sich das ja dann erheblich.

  • Das Skript ist nicht wirklich als Bedarfsrechner gedacht. Da gibt es viel bessere und schönere, die einem das noch aufdröseln mit Ketten und Verbrauch usw. Es soll eher die Frage beantworten, welche Verhältnisse von der Bevölkerung man letztlich braucht, damit das mit der Arbeitskraft hinhaut. So für die langfristige Planung hinsichtlich Rekordbau.


    Wenn man das dann wirklich nachbauen möchte, würde ich die Zahlen in ein Tool wie das hier übertragen. Da sollte das gleiche bei rauskommen, aber man weiß halt, dass man es auch wirklich so bauen kann.


    Mit den Items hast du auf jeden Fall Recht, die machen bestimmt einen großen Unterschied.

  • Ich hoffe die Werte sind da up to Date, dass sieht mir Tatsache aktuell zwar danach aus, aber irgendwo muss in Anno nen Bug geben, denn selbst wenn ich immer mit dieser Tabelle arbeiten würde, habe ich ingame definitiv immer mehr als Notwendig und dennoch kommt es manchmal zu kurzfristigen Knappheit, als ob das System bei der Abfrage verbuggt und erst beim Errichten einer neuer Produktions kette nochmal prüft ob das jetzt im gesamten reicht

  • Würdest du das eventuell Ausführlicher Auflisten, statt nur den Spoiler ?


    Mich würde interessieren, wie viele Ketten man so typisch brauch. Und ich meine da nur Rohe Ketten, mit Items usw. reduziert man ja eindeutig die Menge an Betrieben. Mir erscheint auch die Menge an Sekt/Zigarren usw sehr hoch, ich hatte in der Kampagne nicht so ein hohen Verbrauch dieser Güter: Bier,Rum, Schnaps, Brillen, Pelzmäntel, Kleidung, Brot, Wurst sind bei mir aktuell die Sachen die bedeutend auffallen im Verbrauch.


    Könntest du ein Beispiel geben, wie du das meinst? Im Spoiler steht, wie viele Betriebe nötig sind, die X herstellen, also mit allen Zwischenprodukten. Das ist also nicht der Bedarf in t/min oder so, werd ich mal dazu schreiben.


    Oder meinst du, dass man z.B. Glas trennt für Brillen und Sekt? Habe ich auch überlegt, ist aber manchmal suboptimal, denn manchmal braucht man z.B. ne "halbe" Glaserei für Brillen und eine "halbe" für Sekt. Manche Rechner machen dann zwei draus, mein Skript nur eine. Geht aber nur gut, wenn beides auf der gleichen Insel steht... werd nochmal drüber nachdenken.

    Zitat

    Ich hoffe die Werte sind da up to Date


    Die Daten kommen direkt aus den Spieldaten. Hab das mit einem anderen Bedarfsrechner abgeglichen, aber ohne Gewähr.

  • Genau, wenn man (wie aktuell) nicht genau weiß was die Minen und CO an Rohmaterialien einbringen und wie hoch der Verbrauch ist, baut man immer eine genaue Kette, dadurch baut man viel zu viele Betriebe.


    Jetzt kommt deine Liste zum Einsatz, die sagt bau xy an Ketten auf. Sie sagt dir aber nicht dafür brauchst du dann aber nur z an Rohmaterialien. DU hast mich also vollkommen richtig verstanden.


    Gutes Beispiel ist ja eigentlich schon früh vorhanden, Stahlwerk Hochofen, Kohle, Eisen du kannst jetzt eine Kette erstellen die perfekt Stahl produziert oder man weiß auch, dass man damit auch die Nähmaschinen usw betreiben kann.


    Und noch krasser wird es ja später mit Items die dann ganze Produktionsketten umgehen können und/oder Betriebe stark reduzieren.


    Es ist immer die Frage an wem sich solch ein "Rechner" wenden soll. Ist auf der anderen Seite aber enorme Arbeit

  • Jetzt kommt deine Liste zum Einsatz, die sagt bau xy an Ketten auf. Sie sagt dir aber nicht dafür brauchst du dann aber nur z an Rohmaterialien. DU hast mich also vollkommen richtig verstanden


    Die Angaben sind eben nicht in Ketten gemeint. Es werden alle Rohmaterialen und Zwischenprodukte einzeln mit aufgelistet. Optimierungen der Art, wie du sie beschrieben hast, sind also voll und ganz Teil der Zahlen im ersten Post.

  • Moin,


    das ist ein NodeJS-Package, also nach dem Herunterladen kannst du über die Kommandozeile mit


    npm install

    npm start


    die Abhängigkeiten installieren und es dann starten. Parameter gibt es nicht, man muss alles im Code ändern. :P

    ... um ehrlich zu sein, würde ich eher LeiseKatze's Rechner empfehlen. Der macht mittlerweile mehr und ist wenigstens bedienbar. :S

    Aber vielleicht ist der Code ja irgendwann mal an anderer Stelle nützlich, wer weiß.

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 20
    Maximale Dateigröße: 250 MB
    Erlaubte Dateiendungen: APC, JPG, a7s, bmp, career, cfg, csv, dds, exe, foundation, gam, gif, hss, jpeg, jpg, lua, m4a, map, mp3, ogg, pdf, pkm, png, rar, rda, rdu, save, smk, sww, szs, txt, wav, webp, xlsx, xml, zip