Mein Fazit zur OB

  • Sie war nett.


    Aber......wenn man es irgendwie Beschreiben soll würde ich sagen, Anno wurde von der Intensive Station auf die Wachstation verlegt.


    Eine Release Version ist das noch lange nicht, dazu gibt es noch hunderte Baustellen, größer oder kleiner. Einiges ist nur Kosmetik aber vieles eben nicht. Hier und da versagen Kernelement komplett, z.B. MP Spiele sind Schrott nach dem laden, DX12 eine ewige Baustelle, KI ist noch immer Stroh dumm. Ein "Bestes Anno Aller Zeiten" ne der Titel ist nicht tragbar. Da gab es Anno die in besserer Verfassung in den Start gingen.


    Schon die Liste der bekannten Fehler ist Ellenlang, dazu im Beta Forum grob über den Daumen 150 gemeldete Bugs, eine deutsche Übersetzung die wie immer zum Teil grauenhaft ist, Tooltipps mit unmöglichen Umbrüchen, dabei habe ich das schon beim Start gesagt achtet da drauf. Bugs die schon im TT waren sind noch genauso vorhanden. Das könnte man nun ewig weiter führen, klar es ist spielbar aber um alle Bugs zu entfernen sind gefühlte 10 Patches nötig.


    Es gibt im Beta Forum einen schönen Thread der es auf den Punkt bringt:


    Einige Antworten in dem Thread habe ich weggelassen da nur unnützen blabla, aber seine Texte bringen es sehr schön auf den Punkt


    Frustration | Forums


    FunSpieler

    Noch bevor ich ein Spiel starte fallen mir die selben Fehler auf, die ich sowohl im Technischen Test als auch der Closed Beta gemeldet habe.

    Wofür macht man sich eigentlich die Mühe, testet gratis euer Spiel damit ihr auf eigene Spieletester verzichten könnt, damit ihr den Aufwand nicht einmal würdigt indem ihr die Fehler behebt?

    Ich habe im Technischen Test und der Beta so viele Fehler gemeldet. Nicht eine Reaktion.

    Auf Fehler, die ich euch im Technischen Test gemeldet habe, wird erst in der Beta reagiert (und das auch nicht auf meinen, sondern einen neuen Post).

    Wenn ihr so weit in der Fehlerbehebung hinter her hinkt solltet ihr den Release wohl lieber noch weiter verschieben.


    Beispielsweise mein lieblings Fehler, den ich damals mehrfach reproduzieren konnte.

    showthread.ph...n-spielernamen

    Gibt's das immer noch? Hat ja leider nie jemand drauf geantwortet, also gehe ich davon aus, dass der Post einfach übersehen wurde.


    Während der Closed Beta und dem Technischen Test wurden ja nicht mal regelmäßig die Known Issues aktualisiert.

    Hier die Known Issues aus der Beta.

    showthread.ph...annte-probleme

    Nicht einmal die verschwindenden Schiffe oder Multiplayer-Desyncs haben es reingeschafft. Dafür werden gleich 3x Grafikbugs genannt. ¯\_(ツ)_/¯


    Danke, dass ich die Beta testen durfte. Ich habe dennoch Fertig mit Ubisoft, mit Blue Byte und leider auch mit Anno.

    Mit der Vorbestellung für Anno 2070 und 2205 habt ihr mich damals verarscht. Ihr wusstet, dass viele alt eingesessene Annoholiker mit den neuen Annos unzufrieden waren, ihr wusstet dank Anno Union was gewünscht wird, ihr habt uns testen lassen. Und ihr präsentiert uns in der Open Beta 4 Tage vor Release immer noch schlampige Fehler mit nicht korrekt platzierten Schaltflächen.

    Also gibt es entweder einen dicken Day0-Patch, der noch schnell die letzten Fehler beheben soll (dafür läuft euch aber die Zeit weg, oder wollt ihr eure armen Devs jetzt auch am Wochenende durcharbeiten lassen?), oder es kommt ein unfertiges Spiel raus. Beides ist einem Anno unwürdig. Oder habt ihr für 1602 oder 1503 Patches gebraucht? Da wurden Spiele noch fertig programmiert und optimiert vor Release.

    Damals war es aber auch noch nicht Ubisoft...




    FunSpieler

    Aber ein kleiner Tip, was noch zu tun ist:

    Die Schaltflächen der NPC-Porträts (Neutrale Fraktionen) sind immer noch nicht passend (bei der Spielerstellung).

    Eure schönen zufälligen Namen haben "." oder "&" im Namen. Beides Zeichen, die man als Spieler nicht in die Namenszeile eintragen darf. Stattdessen dürfen wir nur "," oder "^" benutzen. Warum auch immer... Wieso sperrt ihr die Eingabe für Sonderzeichen, wenn ihr a) selbst welche verwendet und b) scheinbar den richtigen Zeichensatz verwendet?...

    Spaghetti-Code lässt grüßen?




    FunSpieler

    1. Es geht darum, dass der Fehler bereits mehrfach gemeldet wurde. Mehrfach von mir, mehrfach von anderen (ich bin sehr viel während der Tests im Forum aktiv).

    Gerade WEIL der Fehler in wenigen Minuten behoben wäre. Erlaubte Zeichen ändern, oder die vorgefertigten Namen ändern.

    Auch das Richtigrücken der Portrait-Schaltflächen ist lediglich eine Einstellung des Pixel-Abstands. Eine Zahl muss geändert werden und der Fehler ist behoben.

    Das die Fehler weder behoben, noch jemals kommentiert oder als bestätigt aufgelistet wurden, finde ich schon etwas frech.

    Ich meine - die Open Beta ist für alle, damit jeder noch mal die Möglichkeit bekommt vor dem Kauf das Spiel zu testen. Die CB und der TT waren aber geschlossene Tests, in denen es darum ging möglichst viele Fehler zu melden, damit diese bis Release behoben werden.

    Und ich hab mir Mühe gegeben. Und ich hab etliche Fehler möglichst detailliert gemeldet. Auf. Keinen. Post. Auch. Nur. Eine. Reaktion.

    Ein Spiel, welches bei einem falschen Tastendruck abstürzt zu "spielen" bzw. zu testen ist nicht unbedingt das Spaßigste. Wenn man jetzt noch bedenkt, dass es meine Freizeit war ist es doch wohl wirklich nicht zu viel verlangt, dass zumindest irgendmeiner Fehler aufgenommen wird?

    Andauernd waren Moderatoren online, auch Support-Mitarbeiter waren in den Kommentaren. Und, worum wurde sich gekümmert? Nicht um die detaillierten Fehlermeldungen mit teils einmaligen Fehlern (wie gesagt, ich gebe mir beim Testen Mühe), sondern lieber um den Xten ["Spiel startet nicht" ohne weitere Informatioen]-Beitrag um zu erfragen, warum das Spiel nicht startet.

    So habe ich immer noch keine Ahnung, was es damals mit dem Fehler auf sich hatte, dass meine Savegames auf einmal mehrere verschiedenen Spieler-Namen hatten (siehe Post oben). Den Fehler hat kein anderer hinbekommen.

    Ich erwarte ja auch keine ausführlichen Romane der Mitarbeiter. Ein einfaches "Noticed" hätte vollkommen genügt - hauptsache man merkt, dass die ganze Mühe nicht vergebens war.


    2. Ja natürlich ist die Entwicklung teurer. Und?

    Wir reden hier nicht von einem kleinen Kickstarter-Studio, sondern von Ubisoft mit weltweit über 9.000 Mitarbeitern. Und stell dir vor - damals hattest du auch kein Internet, um das Spiel als Test direkt tausenden von Spielern anzubieten, welche für dich Fehler finden.

    Komplexer... Naja. Es ist ja nicht so, dass immer noch nur 5 Leute so ein Spiel alleine auf die Beine stellen. Du hast Grafiker, Animationen, Devs für unterschiedliche Bereiche (von UI über Multiplayer bis zum Backend), Storywrite, Sprecher, Schreibe und und und. Du hast viele Spezialisten. So sollte es jedenfalls sein.

    Außerdem kannst du dich darauf verlassen, dass es eine Kostenkalkulation gab.

    Aber Danke, dass du mir unterstellst, dass ich von der gesamten Branche keine Ahnung habe, sein Gegenüber ahnungslos aussehend darstehen lassen war schon immer einfacher als sich thematisch auseinanderzusetzen.


    3. War absehbar. Ein weiterer Aufschub hätte Probleme verursacht.

    Dennoch ist es einem Anno unwürdig nach dem Kauf gepatcht zu werden um fehlerfrei zu funktionieren.

    Und in der aktuellen Fassung können wir auch nicht von "kleinen optischen Fehlern" sprechen. So scheint es immer noch Probleme mit dem Speichern zu geben, sofern das Spiel nicht als Admin ausgeführt wird (Spiel crasht). Es scheint momentan nicht möglich mit 2 Rechnern über den gleichen Internetzugang online spielen zu können. *hust* Instabiles DX12. Probleme mit gewissen CPUs, wofür es eigentlich im TT und der CB einen Hotfix gab... Der hat's wohl nicht in die akutelle Version geschafft... Da braucht man eigentlich gar nicht drüber reden, dass solche gravierenden Fehler eigentlich nicht erst mit deinem Day1 Patch behoben werden sollten, sondern schon in der letzten Stable-Version enthalten sein müssen... Vorallem hat das Spiel keinen Online-Zwang. Und dennoch wird ein Internetanschluss vorrausgesetzt, damit man das Spiel fehlerfrei spielen kann. Ungewöhnlich, aber realistisch: Du hast auf dem Dorf nur eine instabile 12k-Leitung, deswegen möchtest du das Spiel eben über dein Handy aktivieren (HotSpot) - und schon kommt dir der Patch in den Weg, entweder Datenvolumen weg, ewig warten bis der Patch fertig ist, unfertiges Spiel spielen, oder gar nicht spielen.

    Ja, natürlich habe ich auch schon deutlich schlimmere Spiele gespielt. Das waren dann aber Early-Access oder Alpha-Versionen. Und nicht die Open Beta ein Wochenende vor dem Release...


    Ganz ehrlich - wenn sie es die letzten Monate noch nicht geschafft haben z.B. das DX12 Problem zu beheben, wieso sollten sie es in den nächsten 4 Tagen schaffen? Anders gefragt: Wenn sie das DX12 schon stabil hätten, warum ist es dann nicht in der OB?




    FunSpieler

    Ich unterstelle gar nichts.

    Aber Ubisoft als Publischer bezahlt das Entwicklerstudioe BlueByte. Deshalb ist Ubisoft ausschlaggebend für die Finanzierung.


    Wie soll ich es formulieren? Es gibt Entwickler für viele verschiedene Gebiete - ich spreche zum Beispiel UI-Fehler an. Das war in der CB noch nicht final, aber hatte keine gravierenden Fehler. Da frage ich mich schon ob die zuständigen Entwickler evtl. zu früh vom Projekt abgezogen wurden oder wieso solch leicht zu behebende Fehler noch vorhanden sind, während es sonst keinerlei bemerkbare Probleme gibt?


    Die Probleme habe nicht ich, die Probleme werden im Forum berichtet und der von Ubisoft empfohlene Fix ist das Spiel als Administrator zu starten.


    Auch habe ich mich von Anfang an auf viele Fehler eingestellt und sie explizit gesucht - nur befinden wir uns hier nicht mehr Monate vor Release, sondern lediglich ein paar Tage. Eigentlich sollte es sich dabei um ein fast fertiges Produkt handeln.


    Ich weiß, die 20GB kommen dadurch zustande, dass der Launcher direkt komplette Pakete neu laden muss anstatt einzelne kleine Dateien. Dennoch finde ich es heftig, dass man sich ein Spiel im Laden kauft, es installiert, und die Hälfte der Dateien ersteinmal aktualisiert werden müssen.

    Und damit du den Day1 Patch preloaden kannst muss er erstmal fertig sein.




    The.Ich

    Also ich kann den Standpunkt von FunSpieler und die damit verbundene Frustration durch aus nachvollziehen.


    Das Feedback seitens der Entwickler im Forum während der Tests war deutlich zu gering. Wie er schreibt, erwartet doch keiner lange Romane, ein einfaches "check" würde oftmals schon reichen, um zu signalisieren, dass das Problem zumindest zur Kenntnis genommen wurde. Oder noch einfacher, ein Äquivalent zu "x people found this helpful" für offizielle Vertreter - dann hätte man mit einem Klick zumindest schon einmal eine simple Lesebestätigung.

    Desweiteren stimme ich zu, die Pflege bzw. generell die Handhabung der "Known-Issue" Liste war viel zu gering. Hier hätten deutlich mehr Fehler (und zwar im Detail und keine extremen Verallgemeinerungen) aufgenommen werden sollen - das hätte dann vielleicht auch den 20. Thread zum selben Thema verhindert. Dazu kam die miserable Suchfunktion des Forums, wodurch sowieso viel zu viele Threads und zu wenige Diskussionen entstanden sind und sich die Themen über die Tage immer wieder wiederholt haben.


    Die Aufsplittung in Deutsch und Englisch war auch nicht hilfreich, da dadurch im Prinzip das Meiste doppelt gesagt wurde und somit nur den Aufwand noch mehr gesteigert hat. Da verstehe ich die Leute nicht, die penetrant dann trotzdem ihr Feedback in Deutsch geben mussten, obwohl die Sprache für die Tests ganz deutlich als "Englisch" deklariert war. Wobei ich mich da gewissermaßen selbst auch dazu zählen muss, denn im deutschsprachigem Forumteil war die Chance auf Kommentare und die Diskussionsfreudigkeit deutlich höher. Hier stellt sich die Frage, ob die Sprachwahl nicht grundsätzlich eine falsche Entscheidung war, denn die Kerngruppe für Anno ist nun einmal deutschsprachig. Aber man möchte natürlich auch international mehr Exemplare verkaufen...


    Originally Posted by FunSpieler Go to original post

    [...]

    Andauernd waren Moderatoren online, auch Support-Mitarbeiter waren in den Kommentaren. Und, worum wurde sich gekümmert? Nicht um die detaillierten Fehlermeldungen mit teils einmaligen Fehlern (wie gesagt, ich gebe mir beim Testen Mühe), sondern lieber um den Xten ["Spiel startet nicht" ohne weitere Informatioen]-Beitrag um zu erfragen, warum das Spiel nicht startet.

    [...]

    Das ist mir auch aufgefallen. Im englischen (!) technischen Supportbereich war die Präsenz der offiziellen Vertreter mit Abstand am höchstens und zeigt eigentlich gut, wo genau die Prioritäten bei diesen Tests lagen. Allgemein preist man die "Anno Union" und die damit verbundene Zusammenarbeit mit der Community ganz groß an, aber bis auf eine Hand voll Abstimmungen, ob die Flagge jetzt rot oder blau sein soll, hatte die Community doch überhaupt keine Mitsprache in grundlegenden Designentscheidungen. Dazu wurde sie auch viel zu spät erst in den Entwicklungsprozess mit eingebunden.




    Ubi-Guddy

    Guten Morgen zusammen,


    dass der Eindruck entstanden ist, wir würden uns nicht um eure Belange kümmern, tut mir leid.Uns erreicht viel Feedback auf vielen unterschiedlichen Kanälen und tatsächlich wird all das auch gesammelt. Das kostet allerdings Zeit und jedem einzelnen individuell zu antworten ist zeitlich leider einfach nicht möglich.


    Natürlich kann nicht jeder einzelne Wunsch berücksichtigt werden, auch da sich nicht alle immer das gleiche wünschen. Aber wir versuchen, so viel eures Feedbacks wie möglich zu berücksichtigen.


    Ich danke auf jeden Fall für eure Kritik.


    /Ubi-Guddy




    Com_Raven

    Nochmals zur Erklärung des Feedback-Prozesses (wir sind an anderer Stelle in der Union und in Livestreams auch darauf eingegangen):


    Grundsätzlich hier alles was im Forum gepostet wird gelesen. Dazu gehen Kollegen durch die Threads und packen die Bugs direkt in JIRA-Tickets (eine Issue-Tracking Software die in der Spielbranche quasi der Standard für das Tracking von Bugs ist). Diese werden dann dem jeweiligen Entwickler im Team zugewiesen damit er sieht wo von der Community Probleme gefunden wurden. Es ist richtig, dass die Kollegen dabei üblicherweise kein Feedback im Thread hinterlassen (á la "haben wir gelesen"). Das ist aus User-Sicht nicht ideal, aber das wichtigste ist natürlich das die Fehlermeldungen bei uns ankommen (und mit einem Blick auf mein Email-Postfach kann ich dir versichern das sie das tun^^).


    Allerdings muss auch klar sein das nicht jedes Feedback das wir bekommen auch zwangsläufig umgesetzt (vor allem wenn wir weg von den Fehlermeldungen und hin zum Vorschlägen zum Gameplay gehen). Gerade bei vielen spielerischen Elementen ist es der Fall das Spieler A das eine möchte, Spieler B aber unbedingt das glatte Gegenteil. Als Entwickler kommt man dann schnell in die Lage das einer der Beiden schlussendlich sagen wird "ihr hört ja nie auf das Community-Feedback", weil man eben nicht auf seinen persönlichen Vorschlag reagiert hat, auch wenn der umgesetzte alternative Vorschlag auch aus der Community kam.


    Bei Bugs die an uns berichtet werden kommt natürlich noch die altbekannte Problematik am PC-Gaming hinzu, das eine schier unendliche Anzahl an möglichen Kombinationen aus Hard- und Software es teilweise sehr schwierig für uns machen kann einen Fehler zu reproduzieren, was die Grundlage für eine spätere Lösung ist.


    Als letzten Punkt gibt es noch die Priorisierung. Zwischen der Closed Beta und der Open Beta lagen die letzten 2 Monate Entwicklungszeit. Hier wird natürlich der volle Fokus auf schwerwiegende Probleme die das Spielerlebnis nachhaltig stören können gelegt (sogenannte "Must Fixes"). Das kann wiederum dazu führen das kleine, vermeintlich schnell zu behebende Probleme liegen bleiben.


    In diesem Fall stellt sich als Entwickler (vereinfacht gesagt) oft die Frage ob man lieber ein kritisches Problem löst, oder stattdessen in der selben Zahl eine größere Anzahl an kleinen Problemen (wie zum Beispiel Typos). Hier haben wir den Fokus auf das Gesamterlebnis gelegt, was leider dazu führen kann das kleine Probleme oder solche die nur eine kleine Zahl an Spielern betreffen teilweise hinten anstehen müssen. Ich denke du wirst uns allerdings zustimmen, dass es die richtige Entscheidung war.


    Letztlich sei noch gesagt das wir natürlich auch nach Release das Spiel stetig weiter verbessern wollen, auch basierend auf dem Feedback aus der Open Beta das wir dieses Wochenende sammeln.


    Com_Raven



  • Der erste Satz sagt alles - möge der Patient irgendwann mal genesen.

    Bei Bugs die an uns berichtet werden kommt natürlich noch die altbekannte Problematik am PC-Gaming hinzu, das eine schier unendliche Anzahl an möglichen Kombinationen aus Hard- und Software es teilweise sehr schwierig für uns machen kann einen Fehler zu reproduzieren, was die Grundlage für eine spätere Lösung ist.

    Zitat ist nicht von Annothek, sondern von einem UBI-Mitarbeiter.

    Und deswegen wurde auch der Report-Button von der TT rauaoperiert, da genaau anHand der mitgesendeten Daten diese Reproduzierung möglich wäre - Kopfschütteln.

  • Also allmählich rege ich mich doch auf über UBI BB , ein Entwickler mit Riesen Potential was Mitarbeiter und Finanzielle Mittel betrifft, die ganzen Bugs usw. die immer noch im Spiel sind hätten meiner Meinung nach zu mindestens 60 % mittlerweile gefixt sein können. Die Aussage das viele Fehler nur schwer reproduzierbar sind und somit schwer zu fixen sind...... SORRY aber wenn man grade so ein Referenz Spiel wie Anno entwickel dann schaffe ich auch entsprechend Recourcen grade was das Testen betrifft, warum wurde nicht eine geschlossen Beta Test Mannschaft implementiert die auf verschiedenen PC System testen bis der Arzt kommt..... DAS sollte grade für so ein Finanzstarkes Unternehmen überhaupt kein Problem sein, mich kotzt es mittlerweile ehrlich an immer wieder mit anzusehen wie aus Raffgier um ja das Maximum an Profit aus einen Artikel rauszukitzeln... das freischalten für alle an einer TT und CB mit zu machen hatte meiner Meinung nach wenig bis gar keinen Sinn, da man aufgrund dieser Menge an Threads (zu 60 % doppelt und dreifach) da nur sehr schwer hinterher kommt, ich rede da vom Faktor Mensch der/die da sitzen und versuchen müssen das zu Filtern.. warum machen Unternehmen immer und immer wieder den selben Scheiss ... wo jeden klar sein sollte das man sich langfristig mehr schadet als was man erreichen hätte können...... hatte mir eigentlich vorgenommen mich nicht mehr zu ärgern darüber, aber wenn ich Ergebniss der Open Beta bisher betrachte....... :wall::wall::wall::wall::wall::wall::wall::wall::wall:

  • Ich musste gestern laut lachen, als ich das gelesen habe. Die Antworten vom Community Team haben es meiner Meinung nur verschlimmert (am Besten wäre gewesen, sie hätten es totgeschwiegen, wie sonst auch immer).


    Man merkt wirklich, dass dass Community Team nur dazu da ist Schadensbegrenzung zu betreiben in diesem Falle (das soll deren andere Aktivitäten nicht mindern oder schlecht machen, sie bemühen sich wirklich). Bei diesen Aussagen, kann man schön zwischen den Zeilen lesen, dass die interne Kommunikation nicht stimmt und woran es hakt. Die Fehler sind bekannt, die Fehler werden weitergegeben und in einer Datenbank gespeichert...


    1. Die Entwickler hatten schlichtweg keine Zeit, um sich um solchen "Kleinkram" zu kümmern, weil der Release Termin eingehalten werden musste und Anno 1800 zum Zeitraum der letzten CB noch weit entfernt war um überhaupt lauffähig zu sein. Klar haben sie dann keine Zeit Bugs zu fixen oder das Spiel zu polishen.
    2. Es sitzen Leute in der Q&A, welche in ihrem Leben noch nie vorher Anno gespielt haben bzw. nicht die notwendige Erfahrung und den Background besitzen, um ein komplexes Spiel wie Anno zu testen.
    3. Jene Leute, welche dieses Feedback im Forum lesen und sammeln, besitzen großteils nicht die nötige Expertise das gemeldete Problem/den gemeldeten Bug überhaupt richtig zu verstehen, zu analysieren und dann am Ende korrekt und stichhaltig zu beschreiben und in die Datenbank/Wiki einzutragen - dies führt dazu, dass der DEV nicht genau versteht worum es geht, es wiederum falsch deutet und an einem fix arbeitet der A: entweder das volle Problem nicht komplett abdeckt oder noch schlimmer B: das augenscheinliche Problem zwar behebt, aber am Ende das daran anknüpfende System stark negativ beeinflusst oder gar teilweise zerstört bzw. weitere Probleme durch seinen fix verursacht, an welche er gar nicht gedacht hatte, dass solche entstehen.
    4. Manche Entwickler/Designer haben nicht die nötige Erfahrung, um entsprechende Systeme zu designen bzw. anzupassen. (beste Beispiele: Itemsystem und Einflusssystem)

    Allein in der Beta sieht man diverse Bereiche die "notdürftig" gefixt worden sind, aufgrund von Zeitmangel und mangelndem Verständnis des Problems - dadurch werden durch halbgare Lösungen neue Bugs und Exploits geschaffen.

    Direkte Beispiele dafür sind die neuen Limits bei internen Lagern in Betrieben, welche Wegfindungsbugs beseitigen sollten... das Ergebnis: es müssen viel mehr Marktkarren/Kutschen animiert werden, was zu lasten der Performance geht in großen Spielständen; Markthäuser-Ladebuchten sind ständig unnötig ausgelastet, da viel mehr unnötige Be- und Entladevorgänge stattfinden. Das schlimmste wie ich finde ist, dass es die Atmosphäre zerstört wenn so viele Kutschen herumfahren müssen, um eine kleine Wirtschaft aufrecht zu erhalten.

    Für den erfahrenen Spieler bietet sich die Möglichkeit eines "Kaskadensystems/Wasserfallsystems", welche A: absolut unrealistisch aussieht aber B: super effizient ist, da es so gut wie keine Wege benötigt.


    Ich war geschockt von den vielen Fehlern, Bugs und der Performance der Open Beta bei höheren Bevölkerungsstufen. Am meisten frustriert haben mich allerdings die "verzweifelten" nicht kommunizierten (und meiner Meinung nach gescheiterten Versuche) gemeldete gravierende Probleme zu fixen aka Items und Logistik.

    Ich bin froh das ich meine Vorbestellung storniert habe - die Open Beta hat meine Entscheidung bestätigt.



    Ich sage nicht, dass man mit der Release Version von Anno 1800 nicht seinen Spaß oder seine Freude haben kann - garantiert sogar, es sieht super aus und das oberflächliche Spielgefühl für die ersten 10h ist großartig. Sobald man aber versucht ein wenig hinter den Vorhang zu blicken oder sich mit den Systemen auseinanderzusetzen, wird man schnell merken, dass man nicht "das beste Anno aller Zeiten" in seinen Händen hält.

    Ich sage nicht, dass Bluebyte nicht dutzende Patches, DLCs und Addons nachreichen kann, welche alle Probleme weitgehend beseitigen werden... denke aber nicht, dass der Aufwand erbracht werden kann ohne die Hilfe weiterer Fokusgruppen ("with knowledegable players" - welche Mechaniken/Systeme und deren Interaktionen miteinander verstehen - ich spreche hier nicht von "erfahrenen Annospielern" Erfahrene gibt es genug, aber nur eine kleine Gruppe derer, vielleicht eine handvoll davon, wäre in der Lage in solchen Fokusgruppentests Probleme richtig zu analysieren, zu beschreiben und Lösungsansätze auf problematische Interaktionen zu scannen)



    Aber gut... Anno 1800 kommt morgen raus. Die Entwickler sollen feieren und ihren Erfolg genießen. Ich denke nicht dass es innerhalb der nächsten 3 Wochen viel geben wird, außer ein paar marginale Bugfixes. Ich warte erstmal ab, da ich denke, dass Anno 1800 in 2 Monaten bereits um 40€ zu haben sein wird und spare mir etwas Geld und ganz viel Ärger/Frust mit der verbuggten, unpolierten Release Version.

  • KI ist noch immer Stroh dumm

    • Ist meines erachtens nach schlimmer geworden, z.B. hatte die gute Bente in der CB deutlich mehr unternommen. Bei mir war sie nur auf Stufe "Arbeiter" und hatte dann immer nach einer neuen Insel gefragt, ich hab das jedesmal rigeros abgelehnt. Ja sie ist keine schwere KI, aber sie hatte noch nicht mal Abwehrtürme oder ein Reperaturkran gebaut, ok sie hatte 3-4 Kanonenboote.
    • Lustig fand ich, dass Anne Harlow jedesmal bei mir in den Hafen gebrettert ist um einen Klipper zu zerstören. Dumm nur für sie, dass ich 3 Kanonentürme, Kontor und 1x Fregate dort stehen hatte. Naja Ich hatte dan jede Menge Character-Items bekommen.
    • Das Schifffsverhalten der Ki lässt auch zu wünschen übrig, zumindest bei den Segelschiffen. Wenn man Flagschiff, Frigatten oder LinienSchiffe hat, braucht man nur einen Kreis um die gegnerischen Schiffe fahren, so dass deren Bug direkt auf die eigenen Schiffe zeigt (hat die KI Kanonenboote muss eine Schiffseite zugewandt sein). Deren Schiffe stehen auf der Stelle, drehen sich mit und geben keinen einzigen Schuss ab. Das einzige was passiert ist, dass diese Schiffe zusammen geballert werden.

    Grundsätzlich hier alles was im Forum gepostet wird gelesen. Dazu gehen Kollegen durch die Threads und packen die Bugs direkt in JIRA-Tickets (eine Issue-Tracking Software die in der Spielbranche quasi der Standard für das Tracking von Bugs ist). [...] Das ist aus User-Sicht nicht ideal, aber das wichtigste ist natürlich das die Fehlermeldungen bei uns ankommen (und mit einem Blick auf mein Email-Postfach kann ich dir versichern das sie das tun^^).

    Warum muss man sowas in einem Forum posten? Man hat doch gesehen, dass es drunter und drüber ging, weil die Spieler im falschen Forum gepostet haben. Ganz ehrlich, wenn ich da ein Kollege wäre, würde ich ausrasten, beim raussuchen und einsortieren von Bugs aus irgendwelchen Foren-Posts. Es gibt einen Report-Button wo "Bug" drauf steht. Warum war dieser nicht aktiviert? Das versteh ich einfach nicht?

    Warum entwickelt man nicht eine Software, wo der User im Spiel einen Bug/Glitch/Exploit/CtD etc melden kann. Sprich man gibt an worum es sich handelt Bug/Glitch/Exploit/CtD, gefolgt von einer Beschreibung, gibt an ob der Fehler reproduzierbar ist und wenn ja wie, eventuell kann man noch ein paar Screenshots mit anhängen. Systeminformationen, Grafik- und Spieleinstellungen kann die Software selbstständig auslesen. Eventuell wird das ganze noch mit dem Uplay-Account verlinked und dann wird der Bericht abgeschickt. Internetverbindung wurde bei der OB ja vorausgesetzt.

    Der Bericht wird dann in einer Datenbank gesammelt und von der QA erfasst, ausgewertet, kommentiert, mit einem Prioritäts-Flag versehen und als "ist eingegangen" makiert. Wenn der Bericht zum jeweiligen Entwickler weitergeleitet wird kommt ändert sich der Status in "in Bearbeitung". Ist der Entwickler fertig, dokumentiert er sein vorgehen und es geht zurück zur QA, wo noch mal getestet wird ob der Fehler wirklich behoben wurde. Wurde der Fehler behoben wird der entsprechende Eintrag in die Datenbank mit "Behoben" aktualisert.

    Die Datenbank kann man dann auch öffentlich einsichtlich machen, so dass jeder User sehen kann ob der fehler schon gemeldet wurde, oder ob seine Meldung überhaupt bearbeitet wird.

    Als letzten Punkt gibt es noch die Priorisierung. Zwischen der Closed Beta und der Open Beta lagen die letzten 2 Monate Entwicklungszeit. Hier wird natürlich der volle Fokus auf schwerwiegende Probleme die das Spielerlebnis nachhaltig stören können gelegt (sogenannte "Must Fixes"). Das kann wiederum dazu führen das kleine, vermeintlich schnell zu behebende Probleme liegen bleiben.

    Ist ja verständlich. Aber gleich gefühlt jedes Item zu ändern fand ich merkwürdig, da es durchaus andere Probleme, die wichtiger sind, gibt.

    Und deswegen wurde auch der Report-Button von der TT rauaoperiert

    Naja, der Button wurde im TT ja erst am letzten Tag erst reinoperiert. :wall: Da war das Ding aber schon gelaufen.

    Bei diesen Aussagen, kann man schön zwischen den Zeilen lesen, dass die interne Kommunikation nicht stimmt und woran es hakt.

    Dafür braucht man nicht zwischen den Zeilen lesen, ein Blick ins Öffi-Forum, dann ein weiterer in die Union und das Beta-Forum (hab ich noch einen Kanal vergessen?) reichen schon aus. Zu viele Kanäle etc, das zieht sich in einer Linie durch. Würde mich nicht wundern, wenn die Leute im gleichen Kämmerle sitzen und sich gegenseitig EMails schreiben.

    Direkte Beispiele dafür sind die neuen Limits bei internen Lagern in Betrieben, welche Wegfindungsbugs beseitigen sollten... das Ergebnis: es müssen viel mehr Marktkarren/Kutschen animiert werden, was zu lasten der Performance geht in großen Spielständen; Markthäuser-Ladebuchten sind ständig unnötig ausgelastet, da viel mehr unnötige Be- und Entladevorgänge stattfinden. Das schlimmste wie ich finde ist, dass es die Atmosphäre zerstört wenn so viele Kutschen herumfahren müssen, um eine kleine Wirtschaft aufrecht zu erhalten.

    Ah gut zu wissen, dass damit Wegfindungbugs beseitigt werden sollen. Mir ist aber nicht klar warum es hilft, wenn die Hopfenfarm nur noch 1t einlagern kann. Ich habe das ehrlich gesagt als schlechten Scherz gehalten.

  • Dafür müsste BB aber auch Kritik zulassen und das wird schwer werden. Sieht man ja am Cheffe. Hängt sich voll rein und kriegt am Ende nen Tritt, weil er sich Kritik am Spiel erlaubte.

    Dafür werden dann Youtuber gelassen, die von dem Spiel genauso viel Ahnung haben wie ich. Ich spiele weil ich Spaß haben will und keine Rekordmarken brechen will.


    Mit solchen Leuten kann man keine Spiele testen, zumindest nicht, wenn es um die Mechaniken oder Fehler die tief im System liegen. Da braucht man Leute, die genau das auf die Spitze treiben, denn nur SO kann ein Spiel erfolgreich getestet werden.


    Und wenn schon intern nix klappt, weil A nicht weiß was B macht, dann ist da schon der erste Fehler im System. So lange das nicht abgestellt wird, kann man alles andere vergessen.


    So ist das meine Sichtweise auf die Dinge bei Anno 1800.

    Anno 1503 / AddOn; Anno 1701 / AddOn; Anno 1404 / AddOn :thumbsup: ; Anno 2070 - Die Tiefsee / Anno 2205 - Anno 2205 KE :biere: / Anno 1800 :kaffee1:

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 20
    Maximale Dateigröße: 250 MB
    Erlaubte Dateiendungen: APC, JPG, a7s, bmp, career, cfg, csv, dds, exe, foundation, gam, gif, hss, jpeg, jpg, lua, m4a, map, mp3, ogg, pdf, pkm, png, rar, rda, rdu, save, smk, sww, szs, txt, wav, webp, xlsx, xml, zip