Zwei Ideen bzw. Vorschläge für 1800.. Achtung: ERNST gemeint... ,-).. nee, ehrlich jetz!

  • Okay.. ich habe also auch mal so überlegt, was mich schon bei den alten Anno´s ( 1503, 1404 ) wirklich extrem!! störte und ich im neuen 1800er WIRKLICH!! gern verändert sehen würde:


    1) Okay, wie sagt man`s am klarsten, was ich vor allem als ENDLOSSPIELER meine, der tatsächlich einfach nur supergern jahrelang an ein und demselben!! Game, also ein und derselben Inselwelt intensiv rumnuckelt...?... und im Grunde betrifft es wirklich nur solche Spieler, denn die Dinge, die ich meine, werden im Grunde erst nach, ich sag jetzt mal einfach, einigen Dutzend Spielstunden in ein und demselben Endlosgame wirklich negativ aufmerksam, und DANN allerdings, wie ich finde , echt EXTREM ... ABER: Ich kann doch da nun unmöglich der EINZIGE derartige Endlosspieler sein ,-))... also:


    Ich möchte als solch ein Spieler in einem solchen Spiel wie o.g. wirklich sehr gern!! die Möglichkeit haben, bestimmte VOREINSTELLUNGEN, die ich am Anfang eben auch in UNKENNTNIS ihrer wahren NEGATIVEN Konsequenzen für den SPIELFUN gemacht habe, zu jedem späteren Zeitpunkt nach START wieder AB- bzw. UMSTELLEN können! Okay! Das ist es! Das hätte ich wirklich sehr gerne, z.B. jetzt f. 1800..


    Begründung:


    Okay, zuerst: Ich habe NULL Ahnung, ob sowas wie Voreinstellungen überhaupt programmiertechnisch generell! wieder später zurückgestellt werden können, wenn das Game erstmal gestartet wurde! Sollte dem nicht so sein, braucht man gar nicht weiter zu lesen bzw. ich gar nicht weiter zu hoffen.. damit könnte ich mir diesen Wunsch natürlich schon mal gleich komplett in die Haare schmieren.. okay!


    Aber: Ich nehme jetzt einfach mal an, es ginge doch, dann möchte ich gerne z.B. das folgende:


    Ich möchte INSBESONDERE Dinge wie: VULKANAUSBRÜCHE / DÜRREN / SANDSTÜRME, vor allem aber auch so üble Desaster wie den WIRBELSTURM aus 1404 echt UNBEDINGT! abstellen können, wenn ich nach 10 / 100 / 1000 / 10000 / 100000 Stunden SCHÖNBAU-ZOCKEN IN EIN UND DEMSELBEN GAME feststelle: FUCK! Nein, das nervt jetzt aber echt nur noch VÖLLIG ab!! Weg damit! Das ist nicht mehr "schwer", das ist nicht mehr originell, nicht mehr witzig, nicht mehr toll, DAS.. ist nur noch NERVEND.. und sonst gar nichts mehr! Und dazu zählt für mich z.B. auch sowas wie der SCHERGE in 1404...


    Okay... und jetzt bitte aber NICHT sagen: HEY! DAS weißt du doch vorher, wie das später mal reinhauen kann, z.B. der Wirbelsturm... oder wie es nerven kann, z.B. dieser Scherge da... dann kann ich gleich nur sagen: NEIN!! DAS weiß ich eben vorher NICHT! Jedenfalls nicht zwingend und unausweichlich! Ich weiß es eben nicht, wenn ich - selbst als ANNO-Erfahrener- mich dann irgendwann demnächst mal einfach so ganz locker flockig am Bauch kratzend an mein erstes Endlosspiel in 1800 setze... und da dann nun ja auch irgendwann die Voreinstellungen vornehmen soll / kann, was ich ja auch gerne machen will.. und dann kommt meinetwegen der Bottom: WIRBELSTURM: JA / NEIN... ach, kiek an, `nen Wirbelsturm? Klingt ja spannend... ,-))


    So.. und auch, wenn sich natürlich! GERADE die ganzen ANNO-"Special Forces"-Zocker hier, die ja nun wirklich und WIE SELBSTVERSTÄNDLICH mit einer Ernsthaftigkeit, Akribie, Vorab-Info und Professionalität an dieses, ihr erstes ECHT ERNSTES 1800- Spiel gehen werden, über so eine wie oben angedeutete "Anno-Zocker-Naivität" nur wundern können:


    Hey ,-))... also... eben auch GERADE IHR, die ihr jetzt hier ja auch schon das 1800-Ding da testet, BIS DER LETZTE PIXEL RAUCHT ,-))... IHR seid gemeint! ,-))


    ... versucht mal, GERADE, WEIL ihr längst auf sowas wie `ner PROFI-ANNOWOLKE schwebt, ohne es überhaupt noch zu merken, GERADE JETZT ALS TESTER!!! unbedingt auch - zumindest ab und an!! - da mal von runterzukommen.. also: Die ANNO-PROFI-BRILLE ganz bewußt! abzusetzen!.. und mal eben gerade auch BEIM TESTEN an DIE zu denken, die sich niemals, also wirklich NIE und das zu keinem Zeitpunkt jemals auch nur ansatzweise in eure Spezial-Denke hineinversetzen können UND es aber ja auch vielleicht gar nicht wollen, ABER.. DENNOCH GERN für sich selbst "ERFOLGREICH" Anno spielen wollen ,-)).. also.. ich sag mal: An all diese süßen knuddligen OTTO-NORMAL-ANNO-ZOCKER! ,-)) .. und die aber, FUCK, weltweit sicherlich eben mehrere Millionen mal vorkommen werden bzw. können ,-)) Hmmm?


    Yoh.. und DIE?? Ey... die haben vielleicht gerade vorher `nen Nickerchen gemacht ... oder `nen Bierchen geraucht.. oder `nen Pfeifchen getrunken.. oder den Rasenmäher geschliffen.. so.. und, okay, sie haben sicher schon mal vorher was im Netz über 1800 gelesen, gesehen, von gehört, okay.. und sich dann das Teil mal gekauft, okay.. oder geschenkt bekommen, okay.. und neulich dann tatsächlich mal installiert, okay..


    Okay.. EY! Die wissen aber NULL IRGENDWIE IRGENDWAS darüber, was ihnen blühen kann... und zwar eben auch an ANNO-SPIELFRUST ! .. wenn sie meinetwegen jetzt vor diesem Wirbelsturm-Buttom da sitzen.. und - wenn überhaupt - denken: Wirbelsturm? Ja, bestimmt ooch geil, also, warum nicht.. und dann also natürlich auf JA klicken.. ,-)) tja... und das war`s dann... ,-))


    Nee, Leute! Ich kann mir absolut NICHT vorstellen, daß es nicht mindestens 10.000 Leute z.B. jetzt bei 1404 gegeben hat, die - um jetzt mal bei diesem Wirbelsturm zu bleiben - sich nicht wie ich nach vielen Dutzenden von Stunden nettestem Aufbau-Game wirklich tierisch! darüber geärgert haben, als plötzlich aus dem NICHTS dieser Wirbelsturm da einfach mal so eben fast alles auf den Kopf stellte, für das man echt mal richtig gern stundenlang seinen ganzen Hirnschmalz reindrückte...!... UND!! - anschließend leider feststellen MUSSTE: FUCK! Den bekomme ich ja jetzt gar nicht mehr raus aus diesem Game! Okay, KLAR kann ich ein neues Game anfangen, aber... SHIT!.. ich will DAS HIER!! weiterspielen! Ey, da habe ich doch schon soooo viele Stunden dran rumgefummelt! Und soviel nette Ideen und Fun gehabt! Und WIE JETZE?? Das kann ich OHNE diesen mistigen Sturm jetzt gar nicht mehr weiterspielen??? Der kann in 20 Stunden wiederkommen und WIEDER einfach nicht wirklich unschädlich gemacht werden?? Fuck! DAS!... ist jetzt aber mal echt FUCK! Okay, DANKE! Okay, Down, das Ding, & Scheisse, & TSCHÜSS ANNO... also.. erstmal..


    ,-))


    Nee! Ich kann unmöglich der Einzige sein, dem es mal so - oder ähnlich - ging ,-))


    Jut! Klar.. nun kann man natürlich sagen: EY, ALTA! Bleib ma cool! Fang `nen neues Game an und fertich!


    ,-)) Klar... kann man machen...


    Aber, ehrlich jetzt: Müßte ich darüber entscheiden, ob es möglich sein soll, Voreinstellungen da, wo es möglich und sinnvoll wäre, WÄHREND DES LAUFENDEN GAMES wieder zurückstellen zu können, würde ich dieses eindeutig mit JA entscheiden!


    Denn:


    SOLCHEN wie oben beschriebenen Frust da.. ?... in meinem NEUEN ANNO? Schon wieder?? Und den vielleicht ja doch für wirklich viele!! Spieler..?.. und eben sicher auch gerade ANNO-NEWBIES... ???... Nee! Den würde ich unbedingt!! zu vermeiden suchen! Also, ich persönlich halte dieses fast schon für eine essentielle! Geschichte...


    Okay...wieder mal viel zu langer Salm... nun ja, SPIEL-PSYCHO halt... immer nicht so einfach zu formulieren, finde ich.. dennoch, für mich jedenfalls immer schwer interessant, sowas.. nun ja, ich hoffe, es war noch lesbar... okay, und was denkt IHR so dazu?? Würde mich jetzt echt mal sehr interessieren! Ich persönlich finde diesen Punkt jedenfalls sehr wichtig... nie frustete mich Anno, egal, ob 1503 oder 1404, mehr als an diesen Stellen, wo ich etwas irgendwann einfach nur noch extrem störendes oder nervendes in einem bereits weit gediehenen Endlos-Game NICHT mehr verändern konnte!


    Okay... meinen zweiten Veränderungsvorschlag ein andermal ,-)


    Bye!

  • Ja, ich fände solche Änderungsmöglichkeiten eben insbesondere bei Endlos-Games sehr wichtig! Bei Kurzzeit- Games oder Kampagnen-Games fallen bestimmte Dinge nicht so in`s Gewicht und haben irgendwo ja auch ihren Reiz... aber: Genau dieselben Dinge können in einem Endlos-Game irgendwann einfach nur noch extrem nerven!!


    Was hatte ich mich bei meiner ersten IAAM 1404-Partie irgendwann darüber geärgert, daß ich diesen verfluchten Schergen nicht "löschen" konnte... okay, am Anfang war er ja noch irgendwie putzig... aber später?... also, spätestens bei seinem 500. Auftritt ,-)) war er einfach nur noch ein ABSOLUTES ÄRGERNISS...


    Und sowas, also etwas, was IM ENDLOSSPIEL irgendwann nach einer Zeit X vom netten Feature regelrecht zum echt nervenden Ärgerniss "umkippen" kann.. also vom SPASSFAKTOR in`s völlige Gegenteil, nämlich `nem FRUST- und NERVFAKTOR umschlagen kann.. sowas würde ich unbedingt so anlegen, daß man das auch wieder rausnehmen kann.. wenn man es nicht mehr drin haben möchte... gerade diese Naturkatastrophen: Am Anfang nett und schick... späterhin einfach meist nur noch GEFÜHLT! störend...


    Sollte doch eigentlich gehen....?

  • Zu den Katastrophen bzw. Voreinstellungen:

    In 1602 waren Katastrophen ein fester Bestandteil des Spieles und es hat meiner Meinung nach viel zum Spielgefühl beigetragen. Die KI konnte man gar nicht einstellen. In 1800 werden Katastrophen höchstwahrscheinlich wieder ein fester Bestandteil werden. Dies wird bestimmt dem einen oder anderen nicht gefallen. Aufstände sind an das Zufriedenheits-/Happinesssystem gekoppelt, siehe entsprechenden Dev-Blog. Hinzu kommt in 1800 noch die Umweltverschmutzung, die sich auch auf die Bürger auswirkt. Soetwas gehört zum Gameplay und man muss damit meines Erachtens nach leben. Den Bränden/Krankheiten konnten man in Anno immer gut entgegewirken, dem wird in 1800 auch wohl so sein (Im Technischen Test war es zumindest so). Die Windrichtung in 1800 kann eine "Katastrophe" sein, da die Zeit variiert, die ein Segelschiff auf einer Handelrout braucht. Es kann ja sein, das ein Schönbauer ausschließlich Segelschiffe nutzen möchte. Hinzu kommt, dass Erfolge an den Schwierigkeitsgrad gekoppelt sein können, z.B. bei 1404 der Erfolg D12 "Du kämpfst wie eine Kuh!". Der Schwierigkeitsgrad wird aber durch die Voreinstellung festgesetzt, die Einstellungen und somit den Schwierigkeitsgrad im Spiel zu ändern würde einige Erfolge komplett sinnlos machen. Einige Voreinstellung wird man auch nicht ändern können, z.B. die Inselschwierigkeit oder die Fruchtbarkeit.

    Es gibt da einiges was man bedenken sollte, wenn man einen An/Aus-Schalter fordert. Was soll alles deaktiviert werden können etc.. Wie schaut es mit dem Piraten oder der KI aus? Sollen die einfach so abstellbar sein? Bei 1404 war die Vulkaninsel mit ihren Wildcard-Minen ein Gameplay-Element, den Vulkan einfach im Spiel abzuschalten hätte die Rekordbauer wahrscheinlich gefreut.

    Einen An/Aus-Schalter ins Spiel zu programmieren ist nicht das Problem, da eigentlich nur eine Routine an/ausgeschaltet werden muss (Ich habe aber keine Ahnung wie BB programmiert). Allerdings sollte ein Schalter eben gleich die ganze Katastrophen-Routine stumm schalten, die für das Auslösen der Katastrophen zuständig ist, Ich glaub in Anno1404 war das z.B. ein Timer der im Hintergrund lief. Die Katastrophen kamen da relativ regelmäßig.


    Zu Benachrichtigungen:

    Ich stimme zu, dass einige Features, z.B. Scherge, Aufträge, Piratenschutzgeld, Diplomatiebotschaften oder aber auch Noria/Bergwerke-Auffüllen mit der Zeit lästig werden können. Das wird in 1800 nicht ausbleiben. Einige Features sind fest im Spielverankert Noria-Auffüllen und die Ereignisbenarichtigungen sind wichtig. Bei anderen Features z.B. Aufträgen würde es reichen, wenn die Nachricht stumm geschaltet werden könnte. Bei Features wie dem Schergen, sind die Meldungen "Ein Scherge ist in der Stadt gesichtet worden" eventuell vernachlässigbar, wenn dann wirklich z.B. ein Brannt gelegt wird, muss/sollte eine Nachricht gesendet werden.

    Mich würde es freuen, wenn man im Game selber auswählen könnte, welche Nachrichten an den Spieler weitergeleitet werden und welche nicht.


    KaeptnNuss

    Nee, Leute! Ich kann mir absolut NICHT vorstellen, daß es nicht mindestens 10.000 Leute z.B. jetzt bei 1404 gegeben hat, die - um jetzt mal bei diesem Wirbelsturm zu bleiben - sich nicht wie ich nach vielen Dutzenden von Stunden nettestem Aufbau-Game wirklich tierisch! darüber geärgert haben, als plötzlich aus dem NICHTS dieser Wirbelsturm da einfach mal so eben fast alles auf den Kopf stellte, für das man echt mal richtig gern stundenlang seinen ganzen Hirnschmalz reindrückte...!

    Als Meteorologe kann ich den Leuten nur sagen, dass sie froh darüber sein sollen, dass der Wirbelsturm in ihrer fiktiven Anno-Welt rumgegurkt ist, wie eine alte Flunder! Nicht auszumalen, wie die sich über einen realen Tornado, der aus dem Nichts kommt und jahrelange Arbeit zerstört, empören würden. Vielleicht sollte man einfach mal sein Gehirn einschalten und überlegen, was die Wörtern Katastrophe, Wirbelsturm, Gewitter, Sandsturm, Dürre, Erdbeben oder Vulkanausbruch überhaupt bedeuten, bevor man einfach ein Häckchen setzt und sagt: "Ach das scheint aber ein lustiges Feature zu sein!". Ich denke man muss kein Anno-Veteran sein um einfachmal kurz besonnen und logisch nachzudenken, was Ingame passieren könnte. Ich denke, dass jeder, der halbwegs bei Verstand ist, zum Schluss kommen wird, dass, langfristig gesehen, Katastropen Ingame nur Schaden verursachen werden. Und sich dann die Frage stellt will ich das oder nicht.

  • Tja, und genau all diese ANSPRÜCHE:


    "Vielleicht sollte man einfach mal sein Gehirn einschalten und überlegen, was die Wörtern Katastrophe, Wirbelsturm, Gewitter, Sandsturm, Dürre, Erdbeben oder Vulkanausbruch überhaupt bedeuten, bevor man einfach ein Häckchen setzt und sagt: "Ach das scheint aber ein lustiges Feature zu sein!". Ich denke man muss kein Anno-Veteran sein um einfachmal kurz besonnen und logisch nachzudenken, was Ingame passieren könnte. Ich denke, dass jeder, der halbwegs bei Verstand ist, zum Schluss kommen wird, dass, langfristig gesehen, Katastropen Ingame nur Schaden verursachen werden. Und sich dann die Frage stellt will ich das oder nicht."


    .... würde ich eben NICHT jedem! Otto-Normal-Zocker - und nun mal schon gar nicht richtigen "ANNO-ANFÄNGERN" - einfach mal so unterstellen wollen... schon gar nicht am SPIELANFANG eines vielleicht gerade total neu gekauften und ohnehin extrem KOMPLEXEN Games... wenn ich jetzt der GAME PUBLISHER wäre... genau DARUM geht es ja!


    Stattdessen geht es mir - und jetzt auch mal alte Anno`s oder Wirbelstürme oder Aufträge hin oder her - darum, bestimmte !! - natürlich! nicht alle - "Grundeinstellungen" eines Games "ENTLANG" den WÄHREND EINES LAUFENDEN SPIELES normalerweise wachsenden, manchmal sicher aber auch fallenden NORMALSPIELER-ANSPRÜCHEN anpassen zu können! Warum sollte es etwas INSGESAMT für das Spiel "Anno 1800" NEGATIVES sein, wenn gerade auch eben Normal- bzw- ANNO-ANFÄNGER-Spieler nach 100 GEFÜHLT! GLÜCKLICHEN Spielstunden nicht auch mal das eine oder andere Feature wieder ABSCHAFFEN können, wenn es anfängt, ihr GLÜCKSGEFÜHL zu stören? ,-)


    Ehrlich.. ich hielte so etwas INSGESAMT, also wirklich mit Blick auf alle!! anzunehmenden ANNO-Spielercharaktere, für eine sehr wichtige Option!


    Wie gesagt: ALLE!! Das würde jetzt den quasi idealtypischen "Wettbewerbsspieler" oder "HARDCOREFORDERUNGSSPIELER" ,-)) in keiner Weise beeinträchtigen... diese! Klientel kann sich ganz locker ihre ganz EIGENEN eindeutigen Regeln für den WETTBEWERB untereinander ausmachen! Kein Ding! Beim BOXEN gibt es z.B. auch SCHWER- und BANTAM-Gewicht... und NIEMAND käme auch nur auf die Idee, einen irgendwie GLEICHWERTIGEN Kampf zwischen diesen zu erwarten! Dennoch ist das, was sie beide machen, Boxen!


    Okay.. solche Vergleiche hinken immer etwas, aber ich schreibe hier ja auch keine voll durchdachte Diplom-Arbeit... ich denke dennoch, das es eigentlich klar wird, was ich meine:


    In einem ZEITLICH andauernden Endlosspiel können die Ansprüche eines Spielers sowohl an sich selbst als auch an das Spiel VARIIEREN... bzw. tun es im Grunde einfach sowieso.. denn wo der Faktor ZEIT reinspielt, da gibt es IMMER auch VERÄNDERUNG, also auch bei einem GAME-FEELING.. je nachdem, wie das Spiel vom Spieler emotional angenommen oder ev. eben auch abgelehnt wird.. solche Ansprüche sind NICHTS FESTES... und bleiben vom Anfang bis zum Ende eines Endlosspiels nach meinetwegen 1000 Stunden GLEICH... NEVER! Pure Biologie... okay.. und ich meine nichts anderes, als das es gut wäre, wenn bestimmte "Voreinstellungen" ebenfalls NICHT UM JEDEN PREIS FEST blieben.. sondern eben durchaus auch so angelegt sein sollten, daß sie den flexiblen Ansprüchen FLEXIBEL folgen KÖNNEN!, wenn es von einem Spieler gewünscht wird... ist ja nun auch kein MUST...


    Klar: Inselanzahl, Inselgrößen, Ressourcenverteilung, etc... also Dinge, die im Spiel ja dann auch eindeutige "grafische Spuren" hinterlassen... nein, sowas ELEMENTARES meine ich natürlich nicht! Man müßte sich dieses WAS, also, welche Features genau denn nun auch noch nachträglich ev. wieder gestoppt werden können sollten, natürlich gut überlegen... Ich PERSÖNLICH dachte dabei vor allem eben an diese von Zeitroutinen ausgelösten, jew. dann aber ja auch nur SINGULÄR erscheinenden "Katastrophen".. sicher gäbe es aber auch noch anderes, was man dahingehend mal prüfen sollte... mich persönlich haben eben ganz besonders diese NICHT NACHTRÄGLICH ABSCHALTBAREN "Ereignisse" irgendwann einfach nur noch genervt! Z.B. immer wieder irgendwelche brennenden Farmen löschen MÜSSEN, die irgendwo brennen, weil mal wieder ein GEWITTER rübergegangen war und ich NICHT auch noch diese! Insel mit Feuerwehren und Reperaturwerkstätten mit allem nötigen Tralala zutackern WOLLTE! Und das war GEFÜHLT mehr SCHADE! als alles andere! Ja.. that`s it.. so ungefähr darum geht es mir...


    Dieser SPIELGAG war einfach raus! Und: HEY! Warum dann nicht speziell sowas einfach auch nachträglich noch "rausschmeissen" können, WENN DER SPIELER ES SICH WÜNSCHT? Vor allem dann, wenn es technisch völlig einfach sein sollte, sowas zu programmieren...?


    Was ist denn der Sinn des / eines / nicht nur diesen Spiels? ,-))


    Letztendliches Ziel sollte doch sein, daß möglichst ALLE unterschiedlichsten Spielercharaktere möglichst IMMER so happy dabei sind, wie es geht... finde ich... oder nicht?


    ,-)


    Jedenfalls aber : Echt Danke! für dein klares und umfassendes Feedback! Du siehst das offenbar ein wenig anders... okay! Genau darum geht`s ja! Brainstorming at it`s BEST! ,-)


    Bye!

  • Tja, und genau all diese ANSPRÜCHE:

    Also ist es schon ein Anspruch, wenn man mal verlangt, dass die Leute für 5min ihr Hirn anknipsen? Sorry, aber wenn ich das hier lese:

    Ich kann mir absolut NICHT vorstellen, daß es nicht mindestens 10.000 Leute z.B. jetzt bei 1404 gegeben hat, die [...] sich nicht wie ich nach vielen Dutzenden von Stunden nettestem Aufbau-Game wirklich tierisch! darüber geärgert haben, als plötzlich aus dem NICHTS dieser Wirbelsturm da einfach mal so eben fast alles auf den Kopf stellte, für das man echt mal richtig gern stundenlang seinen ganzen Hirnschmalz reindrückte...! [Hervorh. d. Verf.]

    Frage ich mich, ob du überhaupt weisst was ein Wirbelsturm (die Bezeichnung Tornada wäre in 1404 angebrachter) ist und was der so macht bzw. was du dir den so vorgstellt hast, was dieser Ingame anrichten würde. Das hört sich für mich an, als ob du vollkommen überrascht gewesen bist, dass der Wirbelsturm Schaden anrichtet. Als Meteorologe falle ich da vom Stuhl (k.A. ob vor Lachen oder Wehmut) Hast du erwartet, dass das Ding nur gut aussieht? EInen Bogen um dein Stadt/Insel macht?

    Mal ganz ehrlich was hast du dir dabei gedacht, als du das Häckchen bei "Wirbelstrum" unter der Kategroie "Katastrophen" in den Spieleinstellungen gesetzt hast? Würde mich mal interessieren. Ich dachte mir damals so etwas: "Jo, wird spassig werden die Schneise der Vernichtung zu verarzten und das Chaos zu beseitigen! Ich setzt das Häckchen mal besser nicht, weil ich in Ruhe daddeln will." Kann auch sein, weil ich vorher so streberhaft war und das Handbuch gelesen habe und daher grob wusste was mich erwartet. Mal ehrlich, hast du dir das Handbuch zu 1404 hastdurchgelesen, bevor du das Spiel gestartest hast?

    Ich stelle mal die Behauptung auf, dass du und die mindestens 10000 anderen Leute (weniger kannst du dir ja nicht vorstellen) das Handbuch nicht gelesen haben, sonst hätten sie nämlich gewusst was sie erwartet. Ich weiss, dass das arrogant rüber kommt, aber den Punkt den ich hier machen will ist: "Leute, knipst euer Hirn an und bschäftigt euch bitte mal 5min mit dem Produkt, bevor ihr rumheult!" Ja, das sind alles Ansprüche die ich hier stelle, aber sind die so schlimm/schwierig/unüberwindbar? 5 bis 15min im Handbuch gelesen und du hättest gwusst, dass ein Wirbelsturm deine Stadt zersört. Ich finde es immer schade, wenn solche Infos bereits vorhanden sind und die Spieler diese nicht beachten und sich dann beschweren.


    Warum dann nicht speziell sowas einfach auch nachträglich noch "rausschmeissen" können, WENN DER SPIELER ES SICH WÜNSCHT? Vor allem dann, wenn es technisch völlig einfach sein sollte, sowas zu programmieren...?

    Weil der Schwierigkeitsgrad mittels der Einstellungen (insbesondere auch Katastrophen) in 1404 eingestellt wurde. Einige Erfolge sind aber an den Schwierigkeitsgrad gekoppelt. Mithilfe von nachträglichen Änderungen der Spieleinstellungen könnte man sich so Erfolge "erschleichen". Undenkbar für den Anno-Otto-Casual-Gamer, der Erfolge als Messlatten benötigt und sich nur duch diese motivieren kann Anno zu spielen. (Im letzten Satz habe ich Sarkasmus versteckt!)

    Hinzu kommt, dass noch ein UI-Element erstellt werden muss. Das lässt sich auch leicht bewerkstelligen. Allerdings musss das irgendwo im Spiel untergebracht werden, so dass der Spieler das auch findet. Es darf aber auch nicht beim Spielen stören. Bin mir 100% sicher das ein solches UI-Element so versteckt wird, dass der Otto-Normalverbraucher es nicht auf Anhieb findet und sich dann beschwert, dass es ein solches Feature nicht gäbe. Im Handbuch würde es wahrscheinlich drin stehen wo es zu finden ist.

    In SimCity 2000/3000 gab es die Möglichkeit Katastrophen manuell auszulösen. Eine solche Option würde ich für besser halten, so kann der Spieler dann auch mal nach Lust und Laune seine Stadt in Schutt und Asche legen. Aber auch dafür müsste ein UI-Element erschaffen und "versteckt" werden.


    Du siehst das offenbar ein wenig anders...

    Yup, tue ich. Anstatt, die unliebsame Katastrophe abzuschalten, würde ich ihr den Stinkefinger ziegen, indem ich den Schaden behebe und meine Stadt noch schöner oder effizienter baue. Sprich das Beste aus der Situation machen. Oder einfach einen älteren Spielstand lade, weil ich weiss dass die Katastrophe/Ereignis so umgangen werden kann. Oder ich würde einfach ein neues Spiel anfangen, da ich beim alten Fehler gemacht habe und diese beim neuen Spiel vermeiden kann, z.B. 3. Hadelsflotten-Errungenschaft bei Garibaldi.



    ... würde ich eben NICHT jedem! Otto-Normal-Zocker - und nun mal schon gar nicht richtigen "ANNO-ANFÄNGERN" - einfach mal so unterstellen wollen... schon gar nicht am SPIELANFANG eines vielleicht gerade total neu gekauften und ohnehin extrem KOMPLEXEN Games...

    Anno-Anfängern kann ich nur raten mit den Tutorials/Kampagnen anzufangen und das Handbuch zu lesen, soweit diese Dinge vorhanden sind. Anno 1503 hatte sogar ein inGame-Wiki. Man brauch sich auch nicht dafür zu schämen so etwas zu nutzen. Dort wird man in der Regel Hilfe und man lernt das Spiel von der Pike auf, bringt in Erfahrung was einen alles erwartet und lernt den ein oder anderen Trick kennen! In Foren (wie diesem hier) kann man auch Hilfe und Antworten bekommen. Gerade Profis teilen häufig ihre Tricks und helfen gerne. Für 1503 gibt es in der Zone einen Thread für einen guten Start.

    Achja, bevor ich es vergesse, hier mal ein Auszug aus dem 1404-Handbuch und was man dort so alles in Erfahrung bringen kann:

    Mittlerweile sind die Handbücher auch sehr dünn und kurz gefasst. Meines Erachtens nach zu kurz und auch zu gut versteckt im Spiele-Ordner. Früher waren die Dinger regelrechte Schinken, die es in analoger Form zum Spiel dazugab. Ich kann mich noch das Handbuch von Imperialismus erinnern, Din A5, fast 100 Seiten. Komischerweise hat mir das Spiel viel Freude bereitet, nachdem ich mir das Handbuch dann mal zu Gemüte geführt habe. Vorher hatte ich nämlich nur Bahnhof verstanden. Das Handbuch von Anno 1602 hatte auch ein paar Seiten, die erstmal umgewelzt werden sollten und wollten. Bei Ceasar 3, AoE I und II sah es nicht anders aus. Star Wars: Rebellion hatte im Handbuch auch einige Tipps auflager mal abgesehen davon, dass man dort erfahren hat wie das Spiel funktioniert.

    Heutztage muss in Spielen alles intuitiv sein, man brauch eine Lernkurve und es darf ja nicht überfordern und diese komische Biomasse in der Rübe darf ja nicht zum arbeiten aufgefordert werden. Am besten ist es, wenn alles portionsgerecht vorgekaut und -verdaut ist. Tutorials sind out und Handbücher für Arsch, nur Looser nutzen sowas und man selber ist ja kein Looser! Statt dessen heult man sich im I-Net aus das alles so schwer und unverständlich ist.
    Ich würde mich freuen, wenn die Leute wirklich mal für 5min ihr Hirn auf 'On' stellen und sich mit dem Produkt beschäftigen und es mit allen drum und dran "erforschen" sowie Unliebsamkeiten einwenig in Kauf nehmen. So was habe ich damals auf die harte Tour gelernt: Wenn man bei Anno 1602 nicht weiss, wie man Handelsrouten erstellt => Scheiß Spiel, weil man nicht voran kommt! Wenn man bei Ceasar 3 nicht weiss wie man Bewohner mit Wasser versorgt => Scheiß Spiel, weil man nicht voran kommt! Irgendwann habe ich aber doch rausbekommen wie es funktioniert, weil mich der Ehrgeiz gepackt hat und ich es wissen wollte.


    So wie ich es dem DevBlog entnehme, werden Katastrophen fester Bestandteil von 1800, also immer aktiv. Wahrscheinlich wird es auch "böse" Überraschungen geben. Meines Erachtens nach wird sich das aber alles sauber ins Gameplay ein gliedern und es auch fördern. Die Spieler, auch du, werden sich dran gewöhnen (müssen). Zudem wird es auch einige geben, die Tipps und Hilfestellungen ins Netz stellen, wie man mit Katastrophen umgehen kann. So kann man dann lernen das Übel abzuschwächen oder zu genießen.

    ... nach vielen Dutzenden von Stunden nettestem Aufbau-Game wirklich tierisch! darüber geärgert haben

    Auch das "tierisch drüber ärgern", weil irgendetwas einem in die Suppe spuckt, gehört in ein gutes Spiel. So ein emotionsloses Spiel, dass wie ein Zombie durch die gegend schlurft, brauche ich nicht. Ich denke Anno 1800 hat da gerade wegen den Katastrophn Potential mal die Pumpe auf 180 zu bringen.

    Das beste was man aber machen können wird ist (auch als Anno-Anfänger): Hirn anknipsen, sich geduldig zeitnehmen, im Handuch schmökern und das Tutorial/Kampagne/Szenarien zocken, das Spiel "entdecken" und "erforschen". Dann, wenn man weiss was Sache ist, nimmt man sich ein Schiff, setzt die Segel und verschwindet in seiner Anno-Endlos-Welt.

  • Ooookay, ist `nen Standpunkt ,-)... du hältst deinen Anspruch nicht für hoch... okay, ich hingegen schon... ich finde einfach grundsätzlich, das es nicht NEGATIV wäre, wenn man bestimmte Konditionen des Spiels auch noch mal ändern könnte, obwohl das Spiel bereits läuft... fänd ich gut! Weil ich ev.!! eben nicht weiß, wenn ich z.B. ein best. Ereignis vorauswähle, wie stark sich das später ev. auswirken wird.. auf den Spielfluss, auf den SpielSPASS...


    Zum Beispiel halte ich es auch für vorstellbar, daß gerade die ganzen Wetter - Ereignisse auch mitten im Spiel HOCHGEDREHT werden können, wenn ein Spieler dies möchte.. ich denke einfach, einige Elemente sollten etwas flexibler auch noch während des Spiels an oder aus bzw. stärker oder schwächer "nachgestellt" werden können... fändick jut!

  • Neu erstellte Beiträge unterliegen der Moderation und werden erst sichtbar, wenn sie durch einen Moderator geprüft und freigeschaltet wurden.

    Maximale Anzahl an Dateianhängen: 20
    Maximale Dateigröße: 250 MB
    Erlaubte Dateiendungen: APC, JPG, bmp, career, cfg, csv, dds, exe, foundation, gif, jpeg, jpg, lua, m4a, map, mp3, ogg, pdf, pkm, png, rar, rda, rdu, save, smk, sww, txt, wav, xlsx, xml, zip