Start

Newsflash

  • :info: Sattelt man eventuell aufs falsche Pferd?


    Riesige, offene Spielwelten sind mittlerweile ein Markenzeichen von Ubisoft geworden. Neue Großproduktionen des
    Publishers von The Crew über The Division bis hin zu Assassin's Creed oder Ghost Recon folgen dieser Blaupause mit


    stetig größeren Spielwelten. Diesen Kurs will Ubisoft auch in Zukunft beibehalten.
    Soweit so gut, nur scheint es aber so zu sein das die Spieler das gar nicht wollen weil es für sie nur so aussieht das man Games
  • :info: Twitch steckt wegen Streamer Tfue in der Zwickmühle


    Twitch hat aktuell ein sehr großes Problem. Eigentlich müsste der erfolgreiche Streamer Turner "Tfue" Tenney
    permanent gesperrt werden. Doch er gehört zu den größten Streamern der Plattform, was ein herber Verlust


    für Twitch wäre. Hier zeigt sich deutlich das eben Geld doch die Welt regiert. Jeder andere kleine Streamer würde sofort fliegen, aber hier? Ich denke am Ende darf er bleiben, aber ich hoffe das dann die die ein
  • :cursing: Und wieder einmal Facebook, wann schiebt man dieser Datenkrake einen Riegel vor?


    Im Internet war eine inzwischen gelöschte Datenbank verfügbar, die die Telefonnummern von beinahe 420 Millionen
    Facebook-Nutzern enthielt. In einigen Fällen waren auch weitere Informationen in den Datensätzen vorhanden. Die


    Motivation hinter der Sammelaktion ist unklar. Die Daten wurden offenbar über eine Funktion eingeholt, die Facebook bereits im vergangenen Jahr abgeschaltet hatte. Auch wenn
  • :info: Ein Schelm wer da böses denkt? Oder doch nur technische Fehler?


    Anno 1800 kostet regulär derzeit nach wie vor 60 Euro für das Hauptspiel und noch einmal 25 Euro für den
    Season Pass. Das ist auf keinen Fall wenig Geld und für solche Zwecke wäre ein Abodienst natürlich ganz nett,


    aber nicht mit den Franzosen. Die schützen ihr Investment und so kann man Anno 1800 auch nicht in der 30 Tage langen und kostenlosen Testphase ausprobieren. Angeblich sollen "Technische Probleme"
  • :info: Haha Steam ist raus bei Ubisoft es wird keine Games mehr dort zu kaufen geben.


    Ubisoft hatte kürzlich bekanntgegeben, die kommenden Spiele des Unternehmens nicht mehr über Steam
    anzubieten. Die zukünftigen Titel sollen stattdessen nur noch über Uplay und über den Epic Games Store erscheinen.


    Das kam für viele PC-Spieler überraschend. Doch ein Sprecher des Unternehmens liefert nun eine Erklärung für dieses Vorgehen. Ob das der richtige Weg ist? war aber auch irgendwie klar
  • :cursing: Wenn ein einzelner die ganze Welt ins Chaos stürzt?


    US-Präsident Donald Trump soll sich einem Medienbericht zufolge über die Möglichkeit erkundigt haben, Hurrikans
    mit Atombomben zu bekämpfen. Die Nachrichtenseite "Axios" schrieb am Sonntag, Trump habe bei einer


    Unterrichtung über Wirbelstürme gefragt, ob die Bildung eines Hurrikans gestoppt werden könne, indem eine Atombombe ins Auge des Sturms abgeworfen werde. Tickt der eigentlich noch richtig? Das schlimme ist aber am