CCleaner jetzt mit Werbung: Avast Antivirus wird mit installiert

  • Newsticker

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    CCleaner jetzt mit Werbung: Avast Antivirus wird mit installiert


    Tja irgendwann trifft es wohl mal jede App und man bekommt Software untergejubelt die man nicht will oder braucht.
    ​Der Softwarehersteller Avast hat nach der Übernahme des kleineren Anbieters Piriform begonnen, dessen beliebtes Tool CCleaner zu Werbezwecken zu nutzen, um so die hauseigene kostenlose Antivirus-Lösung an den Mann zu bringen. Ab sofort wird bei der Installation von CCleaner automatisch Avast Antivirus mitinstalliert - es sei denn der Nutzer greift ein.

    Also Augen auf beim Eierkauf. Wer nun meint 2 AV sind ja besser wie nur eine, nein falsch wer 2 AV auf dem Rechner hat kann auch gleich ohne arbeiten, denn in 99% der Fälle behindern sich 2 AV gegenseitig.

    Ist dieses Zitat eine Andeutung auf die Zukunft?
    "Ja aber ändert ja nichts daran und das finale Update ist ja auch ziemlich umfangreich - und die Anno-Reihe geht ja immer weiter ;)"
    Meine Antwort/Reaktion hierauf: CCleaner entfernt :zunge:
    Sowas kommt mir nicht auf den Rechner. Ist wie mit Chip.de
    Da darf man auch nix mehr runter laden, die jubeln einem auch heimlich Programme runter, um einem die entsprechende Werbung "zukommen" lassen zu können !!
    Also am Besten auf Downloads von Chip.de verzichten und direkt beim Hersteller runterladen, der steht meist im Fließtext.
    1. Sorry, alte Versionen vom Cleaner können per Einstellungen das Update unterbinden.
    2. Wer den Screen von Annothek genauer betrachtet, dem könnte der Haken unten rechts auffallen. Was passiert, wenn der deaktiviert wird?
    3. Zustimmt auch nur begrenzt zu chip-DLs = nix wird installiert, wenn man erstmal eine Site durchliest, dann - oh Wunder - den manuellen DL findet und bewusst danach eine Installation ausführt.
    Das nennt sich "Klicken erst, wenn man weis, was man tut" o.ä..
    Aus Sicherheitsgründen sollte man auf (ver)altete Versionen verzichten und IMMER eine aktuelle Version nutzen.
    Kann ich zustimmen, wenn man das weiß und danach sucht, findet man auch den kleinen Button für die manuelle Installation. Aber die meisten klicken natürlich den großen Button an, der von Chip.de nicht umsonst so gestaltet wurde ... und wer weiß, ob sich chip.de nicht auch bei der manuellen Inst demnächst was einfallen läßt, um uns die "ungeliebten" Proggis unterzujubeln. Was macht man nicht alles, um Geld zu verdienen. Ob chip das allerdings nötig hat, sein dahingestellt.

    Das nennt sich "Klicken erst, wenn man weis, was man tut" o.ä..
    -> genauso ist es, aber leider gibt es immernoch sehr sehr viele, die einfach fünfmal auf "OK" klicken, ohne irgendwas nachzulesen, was da gerade auf dem Schirm angezeigt wird.
    Unter Linux oder Unix generelle hat eigentlich immer der Komfort das man ein Package Manager zu Verfügung hat, die Standardisieren so jede Installation möchte man z.B chromium installieren muss nur folgendes in ein Terminal eingeben:

    Quellcode

    1. Debian, Ubuntu & Co.
    2. apt install chromium
    3. Für meine Lieb­lings-Distribution Arch Linux
    4. pacman -Syu chromium


    Die Befehle unterscheiden sich je nach Distribution von Linux ein wenig, doch hat man sie einmal verinnerlicht installiert man so schneller und sicherer ein Programm als es über Google zu suchen.
    Außerdem beachten Package Manager eventuelle Abhängigkeiten von Programm Paketen so das es nie dazu kommt das irgendeine Programmbibliothek/DLL fehlt.
    Auch lassen sich Updates so einfacher gestalten.

    Für Mac gibt es so etwas auch schon seit einiger Zeit auch wenn es nicht von Apple kommt, wie gewönhlich bei Unix-artigen Betriebssystemen, heißt dort dann "Homebrew".


    Und auch für Windows gibt es einen von der Community geschaffenen Namens chocolatey auch wenn der sich nicht so native anfühlt wie die von Linux & Mac tut er was ein Packagemanager machen soll z.B

    Quellcode

    1. choco install ccleaner


    Installiert nur der den ccleaner.

    Bei Windows würde ich eh nur von der Hersteller Seite installieren oder chocolatey verwenden, denn Chip.de & co. sind mit ihren Downloadmanagern auch nur adware Schleuder Seiten.
    Nebenbei hat man mit chocolatey nach einer Neuinstallation von Windows sehr viel schnell auch all seine Standard Programm wieder installiert wenn man sich z.B ein Batch Datei schreibt.
    Für die Leseverweigerer bzw. Klickfreudigen User erfand man bei Chip den DL mittels Laden eines Installers, der so programmiert wurde, dass je nach Software automatisch Haken gesetzt werden, um zu der gewünschten Software Software jeglicher Art von Drittanbietern automatisch mitzuinstallieren. Chip bekommt dann einen Beitrag x gutgeschrieben, der Anwender hat dann in vielen Fällen seine Probleme.
    Per manuellen DL wird aber versucht, gleiches zu erreichen = hier sieht man, welche Software evt. mitinstalliert werden soll. Deshalb sollte jeder User vor dem Klick auf "weiter" o.ä. immer !! erstmal lesen, was da im Fenster steht. Das dann richtig anwenden und man hat nur die Software installiert, die man auch wollte.
    Will man unliebsame Dinge vermeiden, besorgt man sich seine Programme bei Computerbase bzw. informiert sich bei WinFuture, was diese Software kann usw..
    Wobei 99 % aller Progs, die kostenlos u.a. auf diversen Heft-CD´s unters Volk gestreut werden, relativ sinnfrei (besser nutzlos) sind. Das beste Programm ist immer noch brain.exe - gibts in selber Fassung bereits Jahrzehnte im Netz - einfach mal nach googeln.