Angepinnt Anno 1404 Revolution Mod "Universa Versatile" V 1.0

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Annothek schrieb:

    Marie schrieb:

    @Annothek: Hast Du im letzten Stream tatsächlich bei Zahir die Phiole erwürfelt? Meines Wissens war das bisher so nicht möglich. Liegt das an der MOD?

    Yaap korrekt nachdem die Sultansmoschee gebaut wurde erscheint das Item beim altem Zauselbart mit geringer Wahrscheinlichkeit zum kaufen, fand das immer komisch das das Item so umständlich nur per Quest zu bekommen ist.


    Also ist das abhängig von Deiner Modifikation. Schade. Ich dachte es geht auch im "normalen" Spiel.

    @Annothekar:
    Das ist eine Frage, wohin Du mit deinem Spiel möchtest. Wenn Du viele Einwohner anpeilst, musst Du bei Gesandten Teppiche und Ketten (50%) ODER Duftwasser (50%) als Besitz liefern.
    Teppiche brauchen viel Platz, Ketten sind durch die Taucherplätze begrenzt. Duftwasser ist da eine sehr gute Alternative - allerdings ist der Platz meistens sehr begrenzt. Die Phiole, die die Produktion steigert, ist also "das Item" im Spiel.

    Liebe Grüße,
    Marie.
    Bloß: ich glaube (ich weiß es gerade nicht, bitte korrigiert mich, wen nötig): In ein Gesandten-haus passen 25, in ein Adelshaus 50 Einwohner. Im einfachsten Fall (und einer 40% zu Adeligen/ 40% zu Gesandten) sind es bei 100 Häusern 40*50=2000 Adelige und 60*25=1500 Gesandte. Plus die Tatsache, das auch Patrizier- und Bürgerhäuser mehr Leuten Platz bieten, glaube ich schon, das (im Endgame) auf den Orient verzichtet werden kann.
    Hier zocke ich, ich kann nicht anders
    Nein, nicht unbedingt

    Ein Adligenhaus fasst 40 Adlige, ein Gesandtenhaus 25 Gesandte und bringt damit genauso viele Einwohner wie ein Patrizierhaus.

    Da man im späteren Spielverlauf eine gewisse Anzahl an Gesandten besitzen muss, um eine Insel vollständig aufzuleveln, bleibt am Ende neben den Adligen nur die Wahl zwischen Patriziern und Gesandten. Insofern könnte man jetzt sagen, warum Gesandte, wenn Patrizier genau so viele Einwohner, theoretisch sogar mehr Einwohner bringen als Gesandte, da man mit ihnen den kompletten Rest der Insel füllen kann, mit Gesandten aber nur auf ~70% (mit Abakus noch ein paar mehr) beschränkt ist.

    Den Unterschied machen hierbei allerdings die Warenverbräuche. Patrizier brauchen zwar ähnliche Waren wie die Adligen, allerdings können sie mit den Adligenwaren nichts anfangen. Man müsste also andere Waren produzieren, damit die Patrizier zumindest im grünen Bereich bleiben. Bei den Waren, die beide Bevölkerungsgruppen brauchen, steigt der Verbrauch ggü. einer rein adligen Inselwelt an, d.h. man braucht zusätzliche Produktionen für Waren wie Gewürze, Brot, Bier, etc. was am Ende daran scheitert, dass man keine Nord-Saatgüter in Orient-Inseln verwenden kann. Außerdem wären diese Waren dann irgendwann verschwendet, da man z.B. Roseninseln, Perlenketten, Mandelinseln etc. nur für Produktionen verwenden kann, für die man keine Saatgüter braucht. Sprich, mit Patriziern braucht man von den Nordwaren deutlich mehr und bekommt früher Probleme, diese irgendwo unterzubekommen, wohingegen man mit Gesandten ein breiteres Spektrum an Waren hat, die man auf der kompletten Inselwelt verteilen kann.

    Außerdem ist man im Endspiel bei Adligen irgendwann an einem Punkt, an dem man nicht mehr weiterkommt, da einem vorgegebene Bauplätze wie z.B. Flussbauplätze oder Minen fehlen. Mit Patriziern wäre dieser Punkt wahrscheinlich schon viel früher erreicht. Gesandte hingegen brauchen nur ein wenig Zucker für ihr Marzipan.

    (gut, und Perlenketten, aber wann hat man davon mal zu wenig? :) )
    Schließe mich Fade an.

    Die Gesandten sind weitaus schneller und vor allem einfacher zufriedenzustellen und bringen obendrein die zusätzlichen Aufstiegsrechte für die Nordmänner. Deshalb habe ich mir angewöhnt den Süden bevorzugt auszubauen und die Nordmänner sukzessive nachzuziehen.
    An den Abakus kommt man zudem leichter als an die Dekrete (da gibt's ja auch 3 Stck.!!!) im Norden, was den finalen Ausbau der Orientsiedlungen zusätzlich begünstigt.
    Während sich die Beduinen bei mir also schön hintereinander aufleveln, baue ich die Nordinseln peu a peu aus und bin die "Hilfsbereite", die ihre Aufträge gewissenhaft erfüllt ;o)
    Im Grunde auch genau der richtige Weg, irgendwann wenn man auf max Einwohner gehen will setzt man die Gesandten um auf die Inseln der Nordmänner und spielt hier mit deren Einwohnerzahl um bestimmte Waren nicht liefern zu müssen. So spielt ein echter Rekordbauer dann am Ende sein Ding durch.
    Ist dieses Zitat eine Andeutung auf die Zukunft?
    "Ja aber ändert ja nichts daran und das finale Update ist ja auch ziemlich umfangreich - und die Anno-Reihe geht ja immer weiter ;)"
    ne da wird nichts mehr kommen.

    Grund:
    Es macht einfach keinen Spaß mehr solange es Arschlöcher gibt die meinen sie wären was besseres und andren vorschreiben wollen was, wo oder wie sie Sachen einbauen dürfen.
    Ist dieses Zitat eine Andeutung auf die Zukunft?
    "Ja aber ändert ja nichts daran und das finale Update ist ja auch ziemlich umfangreich - und die Anno-Reihe geht ja immer weiter ;)"
    Hallo Annothek,

    Danke für die Antwort. Ich hab die Mod gestern installiert und bin echt am verzweifeln gewesen, wegen der Einwohner und deren Bedürfnisse. Ist nicht ohne, das ganze.
    Deswegen geb ich die die vollen 10 Punkte :thumbsup:


    Lass diese "Idioten" doch einfach links liegen. Je mehr beachtung man solchen Leuten schenkt, desto schlimmer werden die...... Ich sprech aus erfahrung ;(
    Anno 1503 / AddOn; Anno 1701 / AddOn; Anno 1404 / AddOn :thumbsup: ; Anno 2070 - Die Tiefsee / Anno 2205 - Anno 2205 KE :biere: