überarbeitete Börse

      überarbeitete Börse

      Im Verlauf der Entwicklung der Corporationmod habe ich auch die Börse überarbeitet, mit dem Ziel sie interessanter zu machen. Diese überarbeite Version der Börse wurde auch schon als einzelne Mod bereitgestellt.
      Das vorrangige Ziel der Mod ist es hierbei den Spionageteil der Börse attraktiver zu machen, was dadurch erreicht werden soll, dass die Aktionen nicht mehr so kostspielig erscheinen.
      Des weiteren wurden die Spionageaktionen überarbeitet, so dass man jetzt ihre Auswirkungen deutlicher spürt und sie auch tatsächlich nutzen will.
      Diese verändert nur das Spielerlebnis der Börse und hat ansonsten keinerlei Auswirkungen auf das Spiel.

      Geändert wurde:
      -Das Maximum für Einflusspunkte liegt jetzt bei 500 Punkten.
      -Für alle eigenen Anteile werden Einflusspunkte 600% schneller generiert plus noch einmal 100% als Bonus für die komplette Übernahme der Firma.
      -Auktionen zu starten ist teurer geworden: freie Aktien in der Regel 250 Einfluspunkte, Aktien in Besitz einer Firma: bis zu 500 Einflusspunkte, je nach Firmenlevel und weiteren Bedingungen.
      -Auktionen abzubrechen kostet jetzt 60 Einfluspunkte, die Aktion Abwerten (KI will nicht mehr so hohe Gebote geben) kostet 30 Einfluspunkte und die Transaktionssteuer 15 Einfluspunkte.
      -Insider anwerben kostet anfangs deutlich mehr, doch jeder Insider in der Firma hilft mit, um weitere Leute einzuschleusen, so dass man für jeden weiteren Insider 20 Einfluspunkte weniger zahlen muss.
      Die Kosten sind: 150, 130, 110, 90, 70 Einfluspunkte vom 1. bis zum 5. Insider.
      -Der Hackerangriff hat eine geringere Erfolgschance, so dass man selbst mit Orbit und 5 Insidern nur 80% eine Erfolgschance hat. Dafür stiehlt man aber deutlich mehr Credits vom Gegner (75%). Die Einfluskosten liegen bei 20 Einfluspunkten.
      -Der Produktrückruf kann mit fünf Insidern (und ohne Orbit-Bonus) 75% Erfolgschance vorweisen. Mit Orbit sind es 100%. Er vernichtet 35% der Credits und 75 Einfluspunkte des Opfers. Er kostet 30 Einfluspunkte.
      -Die Patentübertragung erreicht bei 5 Insidern auch ohne Orbit eine 100% Erfolgschance. Sie verbessert die Prognose jetzt vier mal so lang wie im Originalspiel. Die Kosten liegen bei 40 Einfluspunkten.
      -Die Schmutzkampagne kann ohne Orbit nur 80% Erfolgswahrscheinlichkeit erreichen. Mit Orbit sind es dann auch hier 100%. Wie bei der Patentübertragung sind die Auswirkung 4 mal so lange Aktiv wie normal. Die Kosten liegen bei 30 Einfluspunkten.

      Die Mod nutzt Dateien, die in der Regel kaum von anderen Mods genutzt werden. Daher kann sie auch zusammen mit manchen anderen Mods genutzt werden.
      Je nach Mod muss man jedoch Notfalls noch einmal in den Dateien nachsehen, ob dort die selben verwendet werden.
      Sicher ist, dass es keinerlei Komplikationen mit der Revolutionmod von Annothek gibt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Der4ndere“ ()

      Da ich jetzt (nachdem ich längere Zeit kein 2205 gespielt habe) ein neues Spiel, mit der überarbeiteten Börse gestartet habe, sind mir dort ein paar Sachen aufgefallen die ich noch verbessern möchte.
      Nämlich:

      -Einflusskosten der Auktionen verringern
      Es dauert viel zu lange bis man die ersten Auktionen starten kann. Das lässt die Börse zum einen plump vereinfacht erscheinen, zum anderen schränkt es die Freiheit des Spielers ein, wenn er die Börse so schnell wie möglich starten und abschließen will.

      -Die anfänglichen Kosten für Insider verringern
      Wenn man noch nicht viele Aktienanteile hat, dauert es oft zu lange, bis man sich die Insider anschaffen kann. Dadurch scheut man vor ihrer Nutzung und in der Folge auch in der Nutzung der Spionageaktionen zurück, obwohl diese überarbeitet und z.T. verstärkt wurden und die Mod eigentlich dafür gedacht ist, dass man sie öfter nutzt.

      -Den zusätzlichen Einflussgewinn durch die Kompletübernahme einer Firma verringern
      Im derzeitigen Spiel bin ich zwar noch nicht so weit, doch aus dem Testlauf während der Erstellung der überarbeiteten Börse erinnere ich mich, das man später nur so in Einfluss schwamm. Dies soll, wenn dem tatsächlich so ist, geändert werden.


      Solltet ihr noch Vorschläge haben, was ich an der Mod ändern soll, schreibt sie hier bitte dazu :)

      Sobald die Änderungen dann in die Mod eingefügt wurden, werde ich eine neue Version hochladen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Der4ndere“ ()

      Die Anpassungen sind jetzt:

      Insider anzuwerben kostet anfangs nur noch 75 (statt 150) Einfluss. Jedoch verringert sich der Preis für weitere Insider in der Firma nur noch um 5 (anstatt 20) Einfluss weniger.
      Die Preise sind also 75 / 70 / 65 / 60 / 55 Einfluss für einen Insider.

      Die Auktionen sollten jetzt nur noch 1 / 4 des Einflusses kosten, den sie Anfangs durch die Mod gekostet haben (dort wurden die Kosten ca. verzehnfacht).


      Weitere Ideen, was man noch ändern könnte wären:
      -Die Aktivität der Big5 erhöhen
      Die Big5 erscheinen, gerade da man selbst durch die Mod viel mehr an der Börse machen kann enorm inaktiv und hocken (gefühlt) nur auf ihrem Einfluss und Geld herum.
      -Die Grenzen der maximalen Bilanz der Big5 verändern (sowohl deutlich nach oben, als auch nach unten)
      Es hat mich schon immer gestört, dass die Big5 praktisch immer ein volles Konto hatten, obwohl sie oft eine sehr negative Bilanz hatten und fast nie eine genauso hohe Bilanz wie man selbst als Spieler sie hatte. (Das volle Konto der NPC rührt zwar daher, dass sie Anteile ausbezahlt bekommen, die der Spieler übernimmt, doch es ist trotzdem etwas seltsam, dass sie alle fast immer ein randvolles Konto haben).

      Was noch etwas problematisch ist, sind die geringeren Einflusseinnahmen der Big5 im Vergleich zum Spieler, da letzterer einen großen prozentualen Bonus durch seine Aktien erhält.

      Die neue Version der Börse ist jetzt hochgeladen (und muss evt. noch freigeschaltet werden von Annothek).
      Sie wurde noch nicht ausgiebig getestet, es ist also noch möglich, dass weitere Anpassungen nötig sind. Falls ja, gebt mir einfach hier eine Rückmeldung, dann kümmere ich mich darum.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von „Der4ndere“ ()

      Hab deinen Mod noch nicht getestet.
      Das mit dem vollen Konto stimmt nicht. Nicht das du mit dem Mod dies erst ermöglichst?

      In zig Börsendurchläufen getestet und zu meinem Vorteil dann genutzt. Ich biete sofort bis zu dem Preis, wo die betreffende Big5 ihren Creditrahmen mit dem nächsten Bieten überschreiten würden. Spart Geld^^. Kommt dann einer der anderen auf die Idee, doch noch zu bieten gehts dann in Einzelschritten weiter bis derjenige die Lust verliert.
      Und Big5´s, welche im Firmenranking noch über mir waren, wurden zuvor per Hackerangriff auf ein vertretbares Creditvolumen geschrumpft.

      Falls du an dem maximalen Creditvolumen schrauben willst, dann achte auf die Preise der Lagerhausübernahmen. Wie bekannt, hat ja ein "Modder" daran geschraubt und erntete zig "Danksagungen" seiner "Fans".

      Bei Erhöhung der Aktivität fällt mir ein, dass diese mehr untereinander agieren sollten. Im Normalgame passiert das nur anfänglich, im weiteren Verlauf treffen diese Aktivitäten zu 99% dann nur noch den Spieler.
      Ich möchte nichts am maximalen Creditvolumen ändern, das passt für mich schon ganz gut. Bei mir läuft es aber immer so ab, dass ich wenn meine Wirtschaft gut steht an die Börse gehe, anschließend die Firmenstufe schnell durch zusätzliche Einwohner erhöhe->Vorteil durch mehr Einfluss und dann die Aktien fröhlich einkaufe. Das Geld für die Aktien geht ja an die betroffene Firma und diese hängt dann fast durchgehend relativ nah an ihrem maximalen Kontostand und das ist es was mich nervt. Wenn ich die Bilanz der Big5 größeren Schwankungen aussetzen könnte, wäre diese auch mal etwas mehr in der Lage dazu, ihren Kontostand zu beeinflussen (Ab dem Millionenbereich kann eine Firma der Big5 noch so negative Bilanz haben, der Kontostand sinkt (prozentual gesehen) kaum.
      Bei mir sind gefühlt maximal 2 der Big5 am Limit gewesen, aber egal.

      Millionenbereich meinst du sicher Firmenlevel, ergo dass sie ab Lv 100 agieren. Solange hab ich ihnen nie Zeit gelassen^^, lediglich bei Veteran war es ihnen gegönnt. Stärkere Schwankungen schlagen dann aber auf die Bilanz des Spielers durch und würden dann mit grösseren Schwankungen als derzeit ca. 300000 im Maximalfall sich kontraproduktiv für Rekordbauer auswirken (jedenfalls in dem Bereich, wo sich jetzt einige bewegen).
      Nein, normalerweise starte ich die Börse so mit Lv 40-50 bei mir, wenn ich mit der Story durch bin und alles (evt. bis auf das HQ) bauen kann. Dabei bin ich dann auch immer auf Platz eins im Firmenranking oder es fehlen mir nur noch wenige Level bis dahin. Dann erhöhe ich immer nach dem Börsengang schnell meine Firmenstufe um mehrere Lv durch das Aufwerten vieler Häuser und warte im Grunde fast nur auf genügend Einfluss, um dann die nächste Auktion zu starten. Die einzigen Auktionen die ich nicht mit absoluter Sicherheit gewinne sind manchmal welche, wenn sich die Big5 gegenseitig aufkaufen. Sonst habe ich entweder das höchste Gebot oder breche die Auktion ab. Entsprechend "schnell" übernehme ich auch die Big5. Spionageaktionen waren bei mir (fast) nie nötig um zu gewinnen und waren mir sonst immer zu teuer, als dass ich für ihren möglichen Erfolg länger auf das Starten der nächsten Auktion warten wollte.
      Die Big5 haben ihre Aktien immer verloren und zwar in einer Geschwindigkeit, durch die sich ihr Kontozeiger fast immer am Anschlag befand. Einzige Aus´nahmen waren die seltenen Fälle, wenn eine andere Firma mal eine Auktion gewonnen hat, dann hat es etwas (meist bis zur nächsten Auktion um ihre Anteile) gedauert, bis das Konto wieder voll war.

      Hinsichtlich des Rekordbaus:
      Mir geht es hauptsächlich darum, dass Spielgefühl zu verbessern. Rekodbauer werden die Börse vermutlich aber eher als einen weiteren Schritt auf der Abhakliste ansehen, bevor sie sich "an das wirkliche Spiel", den Aufbau einer enormen Bevölkerungszahl, machen.
      Auch kann man später überaus aus leicht Einfluss ansparen und so bei Bedarf durch Patentübertragungen die Bilanz der Big5 wieder verbessern (was im Falle der Nutzung meiner Mod sogar noch länger anhält als normal und eine höhere Erfolgswahrscheinlichket hat).
      Allerdings hast du damit auf etwas hingewiesen: wenn ich die mögliche Bilanz verändere, hat meine Mod auch auf das Spiel außerhalb der Börse Einfluss, was ich eigentlich vermeiden wollte. Einfügen würde ich diese Änderung aber dennoch (wenn ich sie dann erst einmal geschrieben habe ;) ).
      Dein Hinweis auf das Verhalten der Big5, das später dazu führt, dass sie fast nur noch den Spieler angreifen ist aber auch nützlich. Wenn ich sie häufiger aktiv werden lassen will, muss ich mir dann auch noch einmal genau ansehen, wonach entschieden wird, was sie machen und dort evt. ebenfalls noch manches ändern.